Autor Thema: 15 mm, filigran, sehr schnell, schlank, Wien => Cheiracanthium mildei  (Gelesen 201 mal)

Klaus Humann

  • Beiträge: 6
Guten Tag, Abend!
Diese schöne Spinne (Wien, Stadtrand, Gärten, Wald) in der Wohnung gefunden.
19.05.2020
Länge ca 15 mm
sehr schnelles Tier
Wenn ich schon so ein wunderbares Foto von ihr machen durfte, dann würde es mich auch interessieren, mit wem ich die Ehre hatte.
Ihr geht es gut, sie rennt wieder im Garten herum.

Besten Dank!
Spinnolero
« Letzte Änderung: 2020-05-19 22:11:43 von Katja Duske »

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 3092
  • neue E-Mailaddresse
Re: 15 mm, filigran, sehr schnell, schlank, Wien
« Antwort #1 am: 2020-05-19 22:10:55 »
Cheiracanthium mildei
Simeon

Tobias Bauer

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 1021
Hallo Klaus und willkommen,

Cheiracanthium mildei ist inzwischen in vielen Mitteleuropäischen Städten eine typische Spinne in und am Haus. Andere Arten der Gattung kommen in diesem Habitat eigentlich nicht vor.

https://wiki.arages.de/index.php?title=Cheiracanthium_mildei

Diese glasige Erscheinung ist liegt übrigens z.T. an der Belichtung.

Eckhart Derschmidt

  • ****
  • Beiträge: 1218
    • Meine Spinnenfotos auf pbase
Ich hab die seit Jahren regelmäßig immer wieder in der Wohnung, auch in der Wiener Innenstadt (3. Bezirk). Heuer hat mich allerdings noch keine besucht...
LG, Eckhart

Klaus Humann

  • Beiträge: 6
Danke für eure Antwort!
Ich hatte schon vor einem Jahr Besuch von ihrer Art in meiner Wohnung.
Erst über die Fotografie habe ich Spinnen zu schätzen gelernt. Deshalb sende ich noch ein kleines Bildchen von ihr.
Übrigens, warum ist die sitzen geblieben? Die wahr nach dem Fotografieren wieder höchst munter im Garten unterwegs.
Ich hatte sie unter einem Glassturz mit Licht geblendet.
Ist das Einbildung oder kann das wirklich so funktioniert haben?
Die Fotos entstanden ohne Glas als Käfig.
Beste Grüße!
Klaus

Eckhart Derschmidt

  • ****
  • Beiträge: 1218
    • Meine Spinnenfotos auf pbase
Ich glaube nicht, dass die Blendung diesen Effekt gehabt hat. Die Exemplare, die ich vor der Kamera hatte waren, soweit ich mich erinnern kann, auch eher kooperativ (zwei der Bilder des Männchens im WIKI sind von mir http://wiki.arages.de/index.php?title=Cheiracanthium_mildei). Es gibt Spinnen, die immer sofort versuchen, zu flüchten, andere nicht. C. mildei gehört wohl eher zu letzterer Gruppe. Es gibt verschiedene Methoden, die Spinnen dazu zu bringen, dass sie sitzenbleiben bzw. zu verhindern dass sie flüchten. Ich setze sie meist in ein Gefäß mit einer sehr glatten Oberfläche und warte, bis sie von den Versuchen raus zu kommen müde werden und innehalten. Würde bei C. mildei allerdings nicht funktionieren weil die selbst auf glattesten Oberflächen Halt finden. Manche geben sie vor dem Fotografieren eine zeitlang in den Kühlschrank, wodurch sich auch die Bewegungen verlangsamen. Oder setze sie auf einer mit Wasser gefüllten Schüssel  auf eine "Insel" von der sie nicht herunter können. Ich beschränke mich in letzter Zeit allerdings wieder meist darauf, die Spinnen in freier Natur in ihrer natürlichen Umgebung zu fotografieren...
LG, Eckhart

Klaus Humann

  • Beiträge: 6
Danke für die Methoden! Ich finde auch, dass letztlich die Fotografie in der natürlichen Umgebung die reizvollste ist, aber auch die schwierigste. Übrigens, das mit dem Kühlschrank ist schon eine arge Herangehensweise. Für ein Foto aus Versehen eine Spinne umbringen möchte ich keinen Falls. Jedoch wird die normale Kühlschranktemperatur dafür nicht reichen. LG K

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 5936
Jedoch wird die normale Kühlschranktemperatur dafür nicht reichen. LG K

Eckhart meinte ja auch nicht den Gefrierschrank, sondern nur den normalen, aber "fair" ist es dennoch nicht.

Was machmal auch hilft:
Zelotes o.ä. versuchen sich manchmal unter dem Schuh zu verstecken, kurz warten und Fuß heben, manchmal bleiben sie sitzen.

Einige Spinnen verharren auch, wenn man sie stark anpustet.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder