Autor Thema: Teure Schnaps-Idee  (Gelesen 442 mal)

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15107
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Teure Schnaps-Idee
« am: 2020-05-23 12:29:44 »
Weil ich meine Brillen damit so super sauber bekomme, kam ich auf die Schnapsidee, meine Bino-Okulare im Ultraschallbad zu reinigen. Ich hatte noch Bedenken, dass es vielleicht problematisch sein könne, dass diese Optiken nicht nur aus einer Linse bestehen – im Gegensatz zu Brillen – und prompt wurde genau dies ein Problem. In eines der Okulare drang Wasser ein! Minimal, aber es reicht aus, durch Beschlagen ein Okular zum Milchglas zu machen. Schaden: Rund 200 €.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3080
Re: Teure Schnaps-Idee
« Antwort #1 am: 2020-05-26 07:41:06 »
Dumm gelaufen!

Gruß Jürgen

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1682
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Teure Schnaps-Idee
« Antwort #2 am: 2020-05-28 04:35:00 »
Hallo Martin,

läßt sich das Wasser nicht durch vorsichtiges, längeres Erhitzen (Backofen auf niedrigster Stufe) wieder rausbekommen? Ich hatte letzten Herbst einen Makroaufsatz für die Kamera verloren und im März wiedergefunden. Selbes Problem: Wasser zwischen zwei Schichten. Zwei Tage auf die Heizung gelegt (weil Backofen defekt ist), und er war wieder trocken. Kurz hatte ich auch überlegt, ob ich es mit der Mikrowelle versuche, war da aber skeptisch.

Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: https://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1657
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Teure Schnaps-Idee
« Antwort #3 am: 2020-05-28 09:09:12 »
Hallo Martin,

... Kurz hatte ich auch überlegt, ob ich es mit der Mikrowelle versuche, war da aber skeptisch.

Hallo Jürgen,

ich denke, da hattest du recht skeptisch zu sein, wenn das Teil metallische Komponenten hat, kann das unangenehme Nebenwirkungen haben, insbesondere bei dünneren Metallblechen. Ich glaube, dass ist nicht empfehlenswert. Das Erhitzen sehr kleiner Wassermengen ist in der Mikrowelle sowieso immer problematisch, dafür ist die einfach zu "unsensibel".

Viele Grüße, Uli

Jutta Asamoah

  • *
  • Beiträge: 183
Re: Teure Schnaps-Idee
« Antwort #4 am: 2020-05-28 10:43:27 »
Hallo,

ich hab gar keine Ahnung von optischen Geräten, mir fiel nur beim Lesen ein, dass angeblich Handys schon durch das Legen in einen Beutel mit Reis, eingedrungenes Wasser verloren haben.

Nur ein Gedanke.

Gruß
Jutta

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15107
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Teure Schnaps-Idee
« Antwort #5 am: 2020-05-28 13:27:40 »
Ich hatte das Okular ein paar Mal heiß geföhnt. Inzwischen hat sich das Wasser verflüchtigt, wie es scheint. Allerdings sind die neuen Okulare schon bestellt.

In den Backofen hätte ich das Okular ganz gewiss nicht gesetellt. Da gibt es durchaus temperaturempfindliche Komponenten; angefangen bei den brillengerechten Gummiteilen.

Aber vielen Dank für die wohlmeinenden Tipps. An Salz hatte ich schon gedacht, aber Reis ist sogar eine noch bessere Idee.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15107
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Teure Schnaps-Idee
« Antwort #6 am: 2020-06-18 22:33:46 »
Gutes Ende: Dr. Schmidl (Bioform) hatte meine Bestell-Mail anscheinend nicht als solche interpretiert und mir keine Objektive geschickt. Zwischenzeitlich ist das eingedrungene Wasser verdunstet und ich kann wieder normal mit dem Bino arbeiten.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.