Autor Thema: Uloborus walckenaerius  (Gelesen 163 mal)

Jürgen Scharfy

  • **
  • Beiträge: 324
Uloborus walckenaerius
« am: 2020-06-07 21:30:03 »
Und nochmal ich,

die dritte, nicht alltägliche Spinne heute war U. walckenaerius. Kommt bei mir zwar häufiger vor, finde ich aber nicht immer. Und heute in beige statt wie sonst üblich in weiß.
Keine 15cm über Boden im Netz. Mit erheblichen Verrenkungen und Stichwunden vom Nadelwaldboden gelangen mit ein paar Bilder. Meinen Vorderflächenspiegel hatte ich leider nicht mit....

LG,
Jürgen

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5234
Re: Uloborus walckenaerius
« Antwort #1 am: 2020-06-07 22:28:35 »
Und nochmal ich,

 Mit erheblichen Verrenkungen und Stichwunden vom Nadelwaldboden

LG,
Jürgen

Jaaa, wer kennt das nicht ;D lieber Jürgen... schön, dass sie dort noch einigermassen oft vorkommt... ich hätte die auch ganz gern mal gefunden und werde jetzt auch ganz beige (vor Neid)  ;)
LG
Sylvia

Jürgen Scharfy

  • **
  • Beiträge: 324
Re: Uloborus walckenaerius
« Antwort #2 am: 2020-06-08 22:58:52 »
Hi Sylvia,
so hat wohl jeder seine "Sehnsuchts-Spinnen"... Die Uloborus hatte ich sogar mal im Vorgarten am Lavendel. Hier ist es halt sehr trocken und eher warm. Dafür fehlen eben alle Arten am und im Wasser.

LG,
Jürgen

Jürgen Scharfy

  • **
  • Beiträge: 324
Re: Uloborus walckenaerius
« Antwort #3 am: 2020-06-12 22:28:56 »
Hallo nochmal,

heute begab ich mich ein kleine Hundsrosen-Sträucher (aka Hagebutte), weil die Nadeln der Föhren sind mir schon zu wenig. Auf der Kopfhaut haken sich die Rosen-Dornen wesentlich besser ein und es blutet auch mehr  ;)
Beide male fand ich darin wieder ... na wen?  ;)

Anm.: die Bilder sind aber vom selben Individuum.

LG,
Jürgen