Autor Thema: Spinnenbuch für Anfänger  (Gelesen 609 mal)

Joachim Festl

  • Beiträge: 7
Spinnenbuch für Anfänger
« am: 2020-06-19 19:20:50 »
Nachdem ich über die Makrofotografie zu diesem Forum gefunden habe, habe ich hier herumgestöbert und "Blut geleckt". Ich wollte eine gut verständliche Einführung zu Spinnen finden, die auch die ökologischen Gesichtspunkte im Blick behält. (Experte für XYZ will ich nicht werden. << im Studium sagte uns mal ein Dozent: Vermeiden sie Facharzt für das linke Auge zu werden>>) Mit demBuch "Spinnen" von Rainar Nitzsche , Untertitel Biologiee - Mensch und Spinne- Angst und Giftigkeit, Sachbuch Zoologie Arachnologie  habe ich gefunden, was ich suchte.
Da der Autor in Schulen Vorträge auch gegen Spinnenangst hält, schreibt er sehr allgemeinverständlich. Seit drei Tagen bin ich am Lesen. Toll!
ISBN 978-3-7481-6975-8
« Letzte Änderung: 2020-06-20 08:17:28 von Joachim Festl »

Michael Schäfer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 2382
    • www.KleinesGanzGross.de
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #1 am: 2020-06-20 10:28:30 »
Da sieht man mal wieder wie subjektiv Buchkritiken zu bewerten sind.

Der Autor wurde hier schon einmal diskutiert: https://forum.arages.de/index.php?topic=18960.msg117141

Gruß
Micha



Meine neusten Foto-Projekte zeigen Springspinnen aus Fuerteventura und Kreta.

Joachim Festl

  • Beiträge: 7
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #2 am: 2020-06-20 10:49:54 »
Ich spreche zwar vom gleiche Autor, allerdings von einem 2018 erschienen Buch. Als ebook habe ich es für 8,99€ heruntergeladen.
Schlüpfrige Stellen habe ich bis jetzt nicht darin gefunden.
Liegt vielleicht an einer schriftstellerischen Nachreifung. Wie dem auch sei,
ich werde meine Wissen über Spinnen weiter vertiefen ( unter ökologischen Gesichtspunkten)
Vielleicht gibt es ja hier weitere Buchempfehlungen, die ich nutzen kann.

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6040
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #3 am: 2020-06-20 11:05:24 »
Vielleicht gibt es ja hier weitere Buchempfehlungen, die ich nutzen kann.

da kann ich es mir nicht verkneifen und mein Buch (nicht nur Spinnen) hier zu bewerben:
https://forum.arages.de/index.php?topic=24871

Es geht nicht exklusiv um Spinnen, aber sie kommen natürlich drin vor.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15196
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #4 am: 2020-06-20 12:13:02 »
Das eine gute Spinnenbuch für Anfänger kann man nicht empfehlen, weil die Frage, welches eines Menschen persönlichen Geschmack und spezifisches Interesse am besten bedient, nur individuell beantwortet werden kann. Wenn Du mit Büchern von Rainar Nitzsche zufrieden bist, dann ist das doch gut und Du musst nicht weiter suchen. Dennoch muss das Buch nicht zugleich eines für jeden sein.

Die meisten, die hier im Forum zueinander finden, haben ziemlich unterschiedliche Interessen im Gesamtthemenkomplex Spinnen.

Martin

Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Jutta Asamoah

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 199
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #5 am: 2020-06-20 14:04:41 »
Hallo Jonathan,


da kann ich es mir nicht verkneifen und mein Buch (nicht nur Spinnen) hier zu bewerben:
https://forum.arages.de/index.php?topic=24871


da ich nicht weiß, ob du noch in den alten Thread schaust, schreibe ich hier. Ich würde gern ein Exemplar kaufen. Für unsere Kinder- und Jugendgruppe "Die Grüne Bande" suchen wir immer nach Material, das die Lust am Entdecken fördert.

Viele Grüße

Jutta

Eveline Merches

  • ****
  • Beiträge: 3699
  • Altötting, Südostbayern, TK 7742-3
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #6 am: 2020-06-21 14:00:29 »
Mein erstes Buch war der Spinnenführer von Heiko Bellmann, (dessen Buch 2016 nach dem Tod von Herrn Bellmann nochmal überarbeitet wurde).
Ich habe die überarbeitete Version nicht, aber die vorhergehende hatten wir hier diskutiert und etliche Fehler gefunden und die Korrekturen als Liste hier veröffentlicht. Waren meist Namensfehler und für den Anfänger nicht so arg interessant.
Mir haben vor allem die Infos der ersten zig Seiten gut geholfen und ich schaue auch jetzt noch oft rein.
Für 100%-ige Artbestimmung eignet er sich meist nicht, aber man bekommt ein Auge für die Familien und Gattungen.

liebe Grüße
Eveline
Ahme den Gang der Natur nach. Ihr Geheimnis ist Geduld.

Joachim Festl

  • Beiträge: 7
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #7 am: 2020-06-21 21:09:17 »
Ich bedanke mich!
 Joachim

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15196
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #8 am: 2020-06-21 23:08:54 »
im Studium sagte uns mal ein Dozent: Vermeiden sie Facharzt für das linke Auge zu werden

Ich habe immer wieder überlegt, was damit gemeint sein könnte, aber ich komme nicht darauf.

Ich kenne zwei Leute, die Spezialisten für Springspinnen geworden sind und wenn ich sehe, was z. B. Micha so publiziert, kann ich darin keinen Fehler sehen. Ich persönlich habe von vielen Spinnen Ahnung, aber meine Kenntnisse zu anderen Tiergruppen liegen auf einem erheblich niedrigeren Level. Um mich mit Spinnentieren auf einem einigermaßen niveauvollen Level zu beschäftigen, ohne dies beruflich zu machen (allenfalls nebenberuflich), erfordert es, zu spezifizieren. Lieber hinreichend viel Ahnung von Spinnen haben, als von vielen Tiergruppen ein wenig – das ist mein Anspruch. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Deshalb war ROBTERS Field Guide Spiders für mich die geeignete Einstiegsliteratur. Blut geleckt hatte ich, wie Eveline, mit Bellmanns Spinnenatlas; aber mit dem konnte man ja keine Spinnen bestimmen. Es war zwar ein Bestimmungsschlüssel enthalten, aber der taugte überhaupt nichts.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Marcel Eichmann

  • Beiträge: 4
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #9 am: 2020-06-22 13:32:19 »
Oh, danke!
Ich bin Anfänger und bin sehr dankbar für die Info und das Buch, sehr hilfreich für mich :)

Ulrich Kursawe

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 1671
    • Flickr Spinnenalbum
Re: Spinnenbuch für Anfänger
« Antwort #10 am: 2020-06-22 13:52:58 »
Servus,

die Bücher von Stefan Heimer fand ich ganz lesenswert, wobei ich da aber nicht allzu kritisch bin. Es gibt sie inzwischen für relativ kleines Geld bei ebay (https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=m570.l1313&_nkw=heimer+spinnen&_sacat=3323) und als Ergänzung zu den Bestimmunsgwerken taugen sie allemal. Wenn man es wirklich genau wissen will, kann man ja später immer noch auf den Foelix oder Barth zugreifen.Von Stephen Dalton gibt es ein (auf Deutsch übersetztes) Spinnenbuch mit vielen Bildern, aber einem relatiiv gerimgem Anteil an allgemeinen Informationen.

Viele Grüße, Uli