Autor Thema: gravide Argiope bruennichi  (Gelesen 350 mal)

Viktoria Wegewitz

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 530
gravide Argiope bruennichi
« am: 2020-08-12 14:46:10 »
Hallo,

27.7.2020 bei Leipzig auf Wiese.

Auf Bild2 erkennt man auf dem Quer-/Schrägschnitt median als gelbe Schicht die Eier. Sie sind in der Konsistenz fest. Drumherum ist Gewebe, welches rot erscheint, warum? Besitzt das Gewebe so etwas ähnliches wie Myoglobin oder hat die Hämolymphe als Sauerstoff transportierendes Pigment so etwas ähnliches wie Hämoglobin?

Auf Bild 3, 4 und 5 sind die gelb/orangen Eier mit Nährgewebe(?) zu erkennen.

Auf Bild 6 erkennt man seitlich dorsal, da, wo der Strich hinzeigt, dunkle Strukturen, siehe Bild 7. Nach Mazeration in Milchsäure, siehe Bild 8, denke ich es sind sklerotisierte Eingänge von Tracheen?

Die Buchlunge zu präparieren ist mir misslungen.
Grüße Viktoria

Du kriegst das Mädchen aus dem Wald aber den Wald nicht aus dem Mädchen.

Viktoria Wegewitz

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 530
Re: gravide Argiope bruennichi
« Antwort #1 am: 2020-08-13 02:49:47 »
Könnte die rote Färbung an der Nahrung liegen - vollgesogene Bremse ?
Grüße Viktoria

Du kriegst das Mädchen aus dem Wald aber den Wald nicht aus dem Mädchen.

Wolfgang Schlegel

  • **
  • Beiträge: 363
Re: gravide Argiope bruennichi
« Antwort #2 am: 2020-08-13 04:43:11 »
   Hallo Viktoria,

da stellst Du wieder mal sehr interessante Fragen, die ich nicht so wirklich beantworten kann.

Ich denke, spinneneigenes Hämoglobin kann man ausschließen; meines Wissens wurde sowas bisher nie gefunden - bei einem Tier dieser eher geringen Größe (bei Radnetzbauern auch noch mit eher unsportlicher Lebensweise) wäre es auch ein Overhead, wenn es sich zusätzlich zu Tracheen noch ein hochpotentes respiratorisches Protein leistete. Hämocyanin dürfte vorhanden sein, aber keine rote Farbe zeigen. Myoglobin gibt's wohl bei Spinnen, aber im Opisthosoma von Argiope wird es kaum derartige Muskelpakete geben. Dass das Rot von der Nahrung stammt, die sich da in Darm-Divertikeln befindet, halte ich für wahrscheinlich.

Was die Tracheen betrifft, gehören diese wiederum zu den vielen Dingen, die ich noch nie präpariert habe - vielleicht schaffe ich's ja noch mal. Mir fällt zu den drei letzten Bildern aber auch nichts anderes ein.

   Gruß aus Stuttgart
Nach stundenlangem Besinnen
Ähneln sich alle Spinnen.

Viktoria Wegewitz

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 530
Re: gravide Argiope bruennichi
« Antwort #3 am: 2020-08-13 11:50:00 »
Danke, Wolfgang, für deine Ausführungen und einen schönen Tag!
Grüße Viktoria

Du kriegst das Mädchen aus dem Wald aber den Wald nicht aus dem Mädchen.