Autor Thema: kleine Spinne an der Mauer mit markanter Zeichnung 1 => Zygiella x-notata  (Gelesen 192 mal)

Gerhard Strach

  • Beiträge: 9
fotografiert am 24.08. 2020, in Deutschland, Sachsen Anhalt , Molau, an der Wand des Gartenhäuschens
« Letzte Änderung: 2020-09-01 00:54:26 von Sylvia Voss »

Jutta Asamoah

  • *
  • Beiträge: 174
Re: kleine Spinne an der Mauer mit markanter Zeichnung 1
« Antwort #1 am: 2020-08-31 09:35:39 »
Hallo Gerhard,

meiner Laienmeinung nach ist das ein Männchen der Gewöhnlichen Sektorspinne (Zygiella x-notata).


Viele Grüße

Jutta

Raffaele Falato

  • ***
  • Beiträge: 724
Re: kleine Spinne an der Mauer mit markanter Zeichnung 1
« Antwort #2 am: 2020-08-31 10:10:32 »
And why not an immature male of Z. atrica?
The prosoma is not visible enough.
Raf

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 3437
  • neue E-Mailaddresse
Re: kleine Spinne an der Mauer mit markanter Zeichnung 1
« Antwort #3 am: 2020-08-31 10:44:23 »
And why not an immature male of Z. atrica?
The prosoma is not visible enough.
Raf

The palpal tibia would be visibly long even at this stage.
Simeon

Raffaele Falato

  • ***
  • Beiträge: 724
Re: kleine Spinne an der Mauer mit markanter Zeichnung 1
« Antwort #4 am: 2020-08-31 10:48:06 »
Ah, I didn't know.
Another very useful information.  ;)

Raf

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15105
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: kleine Spinne an der Mauer mit markanter Zeichnung 1
« Antwort #5 am: 2020-09-08 06:10:42 »
The palpal tibia would be visibly long even at this stage.

Ist das ganz sicher schon bei (wie diesem) juvenilen Männchen so? Wenn nicht, bitte cf.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 3437
  • neue E-Mailaddresse
Re: kleine Spinne an der Mauer mit markanter Zeichnung 1
« Antwort #6 am: 2020-09-08 08:29:21 »
The palpal tibia would be visibly long even at this stage.

Ist das ganz sicher schon bei (wie diesem) juvenilen Männchen so? Wenn nicht, bitte cf.

Martin

Ja, sicher. Ich habe schon Fotos subadulter atrica gesehen, auch dann sind die Palpentibiae schon verlängert. Generell weisen die Pedipalpen der subadulten Männchen bei allen Entelegynae die zukünftige Form der entwickelten Palpen *immer* auf.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15105
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
OK, das war mir nicht bekannt. Bei den Haplogynen nicht?

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Simeon Indzhov

  • ****
  • Beiträge: 3437
  • neue E-Mailaddresse
Bei vielen Haplogynae erkennt man nicht mal sicher, dass ein Jungtier Männchen wird. Ich denke, bei subadulten männlichen Harpactea gibt es lediglich eine ventrale Sklerotisation am Tarsus. Es gibt bei denen ja auch keine Modifikationen außer des Vorhandenseins der Bulbi. Selbst bei Pholcidae sind die Pedipalpen der subadulten Männchen unscheinbar verdickt und werden etwas dicker (aber viel kleiner als die entwickelten Palpi) erst wenn sich das Tier häuten wird.