Autor Thema: Mit oder ohne Alkohol?  (Gelesen 328 mal)

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3122
Mit oder ohne Alkohol?
« am: 2021-01-17 16:48:51 »
Servus,

bin gerade dabei, einen Euscorpius tergestinus für einen Bekannten zu fotografieren.
Möchte eure Expertiese dazu abfragen, was gefällt euch besser, bzw. welche Fotos sagen mehr aus, mit oder ohne Alk?

Und wer er oder wie erkennt man den Unterschied?

Gruß Jürgen

Viktoria Wegewitz

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 545
Re: Mit oder ohne Alkohol?
« Antwort #1 am: 2021-01-17 17:35:00 »
Ohne Alkohol wirkt es für mich dreidimensionaler durch die verschiedenen Lichtabstufungen. Falls du dich für mit Alkohol entscheidest, bitte nochmal stacken und die unterste Ebene kontrollieren. Da stimmt was noch nicht ganz mit der Schärfe.

 (Ich rede jetzt nur von den ersten zwei Bildern)
Grüße Viktoria

Du kriegst das Mädchen aus dem Wald aber den Wald nicht aus dem Mädchen.

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6165
Re: Mit oder ohne Alkohol?
« Antwort #2 am: 2021-01-17 18:23:42 »
auch die Farben sehen im trockenem Zustand natürlicher aus.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3122
Re: Mit oder ohne Alkohol?
« Antwort #3 am: 2021-02-03 15:44:20 »
Hier noch die Unterseite des Weibchens.
Der Halter meinte wohl, dass Beutetiere das Loch in den Skorpion gefressen habe und wahrscheinlich auch die Kammzähne abgeknappert.

Gruß Jürgen

Jürgen Scharfy

  • **
  • Beiträge: 339
Re: Mit oder ohne Alkohol?
« Antwort #4 am: 2021-02-03 21:45:42 »
Hi,
mir persönlich gefällt die alkoholfreie Version besser, da ich solche Fotos gerne so nah am natürlichen Umstand wie möglich habe. Ist meine persönliche Vorliebe. Bei Weichteilen und Innereien geht das logischerweise nur mit Flüssigkeit aber in diesem Fall gehts auch ohne.

Bezüglich Loch: falls es nicht schon der Alkohol erledigt hat, würde ich den Skorpion gleich mal für 24h in die Tiefkühltruhe packen. Das sieht mir nach einer Fraßspur von Anthrenus sp. und Verwandten aus. Wenn man da nicht gegensteuert bleibt nur Staub übrig.
Nach der Kältebehandlung luftdicht isolieren um Neubefall zu vermeiden, zusammen mit Entfeuchtersalz oder Zeolith gegen Feuchte und Schimmel So spart man sich das Giftzeug...

LG,
Jürgen

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15263
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Mit oder ohne Alkohol?
« Antwort #5 am: 2021-02-07 18:11:28 »
Die Tatsache, dass die meisten Spinnenpräparate in Alkohol fotografiert werden, ist dem Umstand zu schulden, dass sie in der Regel darin voriegen. Wenn ein Tier nicht in Alkohol liegt oder nicht so feine Härchen hat, sodass man es trocken Fotografieren kann, dann sollten Trockenfotos die erste Wahl sein. In Flüssigkeit hat man eine Reihe optischer Probleme, die beim Trockenfoto wegfallen.

Bei Tieren, die man unter dem Mikroskop in Alkohol (oder Wasser) bestimmt (Spinnen, Weberknechte, Pseudoskorpione), finde ich es hilfreicher, Alkohol-Fotos im Wiki zu haben, weil sie optisch in Alkohol anders wirken. Aus genau diesem Grund helfen mir Michas hübsche Lebendfotos von Springspinnen beim Bestimmen oft nur wenig oder werfen schwer lösbare Fragen auf, wenn auch habituelle Merkmale berücksichtigt werden müssen.

Mit Skorpionen kenne ich mich nicht aus. Deinen Fotos nach kann ich mir vorstellen, dass je nach dem, was dokumentiert werden soll, mal das eine, mal das andere die bessere Lösung sein könnte.

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.