Autor Thema: Gibbaranea? auf Fichte => G. omoeda  (Gelesen 173 mal)

Lorin Timaeus

  • *
  • Beiträge: 115
Gibbaranea? auf Fichte => G. omoeda
« am: 2021-02-06 08:24:57 »
Hallo zusammen,
die Höcker sind mir erst zuhause bei der Bildbearbeitung aufgefallen. Passt die Bestimmung als Gibbaranea (oder doch ein Araneus?) und ist eine Artbestimmung auch möglich?
In einem verwilderten Park in Wien-Währing, auf Fichte (Galle?), 5. Feb. 2021.

LG, Lorin



« Letzte Änderung: 2021-02-10 13:56:48 von Lorin Timaeus »
Meine Meldungen, soweit nicht anders angegeben, stammen aus dem Wiener Stadtgebiet.
Alle meine Spinnenfunde (und andere Beobachtungen) sind auf iNaturalist zu finden.

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3770
  • neue E-Mailaddresse
Re: Gibbaranea? auf Fichte
« Antwort #1 am: 2021-02-06 08:43:45 »
Ja, omoeda.
Simeon

Lorin Timaeus

  • *
  • Beiträge: 115
Re: Gibbaranea? auf Fichte
« Antwort #2 am: 2021-02-06 09:50:07 »
Oh, danke. Hatte mich nicht getraut, weil ich für diese Art nur wenige Nachweise in Österreich gefunden hatte, der niedrigste Fundpunkt auf 800m. Der Park liegt 200m hoch und es stehen dort nur einzelne Fichten, wie es generell im östlichen Wienerwald nur wenige (und nicht-autochthone) Fichtenbestände gibt.
Meine Meldungen, soweit nicht anders angegeben, stammen aus dem Wiener Stadtgebiet.
Alle meine Spinnenfunde (und andere Beobachtungen) sind auf iNaturalist zu finden.

Lorin Timaeus

  • *
  • Beiträge: 115
Re: Gibbaranea? auf Fichte
« Antwort #3 am: 2021-02-09 16:08:45 »
Ich habe auf Nachfrage einen Auszug aus der österreichischen Spinnendatenbank erhalten:
Vorausgesetzt, die Bestimmung als G. omoeda ist korrekt, liegt der nächstgelegene FO (in Österreich) ca. 220km entfernt am Dachstein, ansonsten Südkärnten, Osttirol und Großglocknergebiet bis nach Vorarlberg im Westen. Keine Funde in den östlichen Alpen oder gar Wienerwald. Es existieren aber sicher Kartierungslücken, insgesamt nur 20 Funde mit Ortsangabe.
Meine Meldungen, soweit nicht anders angegeben, stammen aus dem Wiener Stadtgebiet.
Alle meine Spinnenfunde (und andere Beobachtungen) sind auf iNaturalist zu finden.

Simeon Indzhov

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3770
  • neue E-Mailaddresse
Re: Gibbaranea? auf Fichte
« Antwort #4 am: 2021-02-09 16:25:19 »
Am besten am Ort klopfen und einsammeln, falls juvenil (sie werden dann subadult sein), großziehen. Höhe soll nicht so wirklich relevant sein.