Autor Thema: Neu für Deutschland  (Gelesen 1887 mal)

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Neu für Deutschland
« am: 2021-04-21 10:45:20 »
Hallo
Ich denke, dass eine für Deutschland neue Art von Opiliones auftaucht.
Nach mehreren Sichtungen in den letzten Jahren in Zentral-Ost-Frankreich, dann in Nordfrankreich und Belgien, wurde Dasylobus cf. graniferus in diesem Frühjahr zweimal in Deutschland fotografiert.
Die Fotos sind auf iNaturalist zu sehen, unter den folgenden Adressen
https://www.inaturalist.org/observations/74614392
https://www.inaturalist.org/observations/72787689

Bisher handelt es sich bei den Beobachtungen in allen oben genannten geographischen Gebieten immer um Weibchen, wie es auch für Platybunus pinetorum in den rezenten Besiedlungsgebieten bekannt ist.

Mich interessiert die Meinung der deutschen Spezialisten, und es ist wichtig, dass die Forumsmitglieder darauf aufmerksam gemacht werden.

BB

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6314
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #1 am: 2021-04-21 10:56:34 »
Hallo Bernard,

danke für diese Info, beide aus diesem Jahr! Da ich zuvor noch nie etwas von der Art gehört habe:
Woran erkennt man die genau (Unterschied zu Platybunus z.B)?

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #2 am: 2021-04-21 11:41:40 »
Hallo Jonathan

Im Vergleich zu Platybunus kein Problem: viel kleineres Ocularium, Form des Sattels, keine Dornen auf den Femuren der Pedipalpen...

Die eigentliche Schwierigkeit ist die Unterscheidung von Phalangium opilio !
Die Phänologie ist wichtig: Jungtiere im Spätherbst und Adulte im Frühjahr für Dasylobus, Jungtiere im Frühjahr und Adulte von Sommer bis Herbst für Phalangium.

Ein gutes Kriterium ist die Apophyse an den Pedipalpen (bei erwachsenen Weibchen). Siehe die Abbildungen hier (ein Weibchen, das ich in Haute-Savoie gesammelt habe) :
https://arachno.piwigo.com/index?/category/2130-dasylobus_graniferus

Es gibt noch andere Kriterien: Design des Sattels, Form des Oculariums... aber man muss schon viele gesehen haben, um sie gut wahrzunehmen...




Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #3 am: 2021-04-21 11:45:42 »
Und diese beiden sind vielleicht nicht die ersten!
Siehe auch diese Beobachtung:
https://forum.arages.de/index.php?topic=26151.0

Bei Martens wird die Art als Eudasylobus nicaensis beschrieben!

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6314
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #4 am: 2021-04-21 12:17:03 »
Danke, das ist ja echt spannend! Werde mal darauf achten, obwohl der Berliner Raum noch weit weg ist.

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #5 am: 2021-04-21 12:21:49 »
Ja, aber die Besiedlung scheint schnell zu sein (die Wanzen dürfen sich nicht nur zu Fuß bewegen!)

Und in diesen Fällen von Invasionen macht es die Tatsache, gewarnt zu sein, möglich, die Erscheinungen nicht zu verpassen...

Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2018
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #6 am: 2021-04-21 12:24:54 »
Bitte welche einsammeln und publizieren (AraMit, CheckList, Fragmenta Entomologica usw.) oder sich an jemanden wenden, der das tut. Leider sind solche Nachweise nur dann wirklich "verwendbar" bzw werden bemerkt.


Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #7 am: 2021-04-21 12:47:00 »
Hallo Tobias

Ich bin nicht ganz sicher, ob ich Ihre Nachricht verstehe (Deutsch ist nicht meine Muttersprache, auch wenn ich sie in der Vergangenheit gelernt habe)
Ich arbeite über die Opiliones der Haute-Savoie, und dort sammle ich und schreibe manchmal Publikationen...
Ich bestimme auch eine Menge Fotos auf iNaturalist, und seit heute auch einige hier.
Ich bin nicht rechtmäßig, über die deutsche Fauna zu publizieren.
Ich denke, dieser Beitrag sollte die Aufmerksamkeit der deutschen Forscher wecken, die dann sammeln, prüfen und publizieren können.
Für mich ist es wichtig, die Community schnell zu informieren, damit die Informationen nicht verloren gehen, die andere nutzen können!
Wenn Sie wissen, wer die Informationen gut gebrauchen kann, bitte geben Sie sie weiter!

BB
« Letzte Änderung: 2021-04-21 17:56:38 von Bernard Bal »

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #8 am: 2021-04-21 12:57:16 »
Zur Erklärung von "cf." graniferus : wie oft werden die "wahren" Kriterien für Männchen angegeben, und es scheint, dass in den Gebieten der rezenten Besiedlung nur Weibchen beobachtet werden... Es ist daher schwierig, sich der Identität der Art absolut sicher zu sein! Die genetische Analyse auf Fotos bleibt bis heute eher grob.

Tobias Bauer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2018
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #9 am: 2021-04-21 13:37:15 »
Ich bin nicht legitimiert, über die deutsche Fauna zu publizieren.

Doch, es wäre vollkommen in Ordnung, wenn du darüber publizierst. Faunistik und Ökologie kennt keine Landesgrenzen. (Oui, tu es qualifié. Il n'y a pas de frontières nationales pour l'écologie et d'études faunistiques. Et, nous sommes tous Européens.)

Wenn du (wir benutzen hier meist "du") willst, können wir das mal gerne zusammen weiter verfolgen. Ich sehe jetzt erst, dass die Nachweise oben alle nicht von dir gesammelt wurden, sondern hochgeladen wurden. Ich werde mal nach der Art suchen und Kollegen kontaktieren. Wenn ich sie finde, melde ich mich. Es wäre wichtig, Nachweise aus Deutschland mit weiteren in Frankreich und Belgien zu verbinden, um die Route der Einwanderung bestimmen zu können. Nicht nur aus faunistischer, sondern auch aus ökologischer Sicht wäre eine Kollaboration daher sehr wichtig.

Tobias

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #10 am: 2021-04-21 16:19:32 »
Ich stimme mit allem, was Sie sagen, überein, und das ist der Punkt des Berichts, den ich hier gemacht habe...
(ich versuche, "du" zu nutzen, aber der Übersetzer ist traditioneller als ich!)
In der Tat sind die Daten nicht von mir, weshalb ich sagte, dass ich nicht rechtmäßig sei, sie zu publizieren.
In Frankreich ist es nicht immer einfach, eine Zeitschrift zu finden, die bereit ist, eine kleine wissenschaftliche Notiz zu veröffentlichen, und was die Opilionen betrifft, vermisse ich das. (zu viele Kommas, oder?)
Andererseits ist es kein Problem, an einem Sammelartikel mitzuarbeiten und Daten auszutauschen!
Wissen Sie, wer in diesem Forum meine Vermutungen über diese Art bestätigen (oder mir widersprechen!) könnte?

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6314
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #11 am: 2021-04-21 16:27:13 »
Hay Wijnhoven oder Axel Schönhofer vllt mal anfragen?

ich frage mich, wie die sich ausbreiten, auch über Pflanzen, wie z.b Dicranopalpus ramosus?

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #12 am: 2021-04-21 17:24:52 »
Eine weitere Beobachtung, heute in einem kalifornischen Forum gepostet, ("Faunistik und Ökologie kennt keine Landesgrenzen"  ;D), noch älter (gleicher Autor wie die letzte)
https://www.inaturalist.org/observations/74725608

Stephan Lauterbach

  • *
  • Beiträge: 133
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #13 am: 2021-04-25 10:52:41 »
Hallo,

ich bin auch mit Christian Komposch schon dran an Dasylobus, mit Funden ab 2017 sogar auch aus NRW.

;)

Liebe Grüße

Stephan

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #14 am: 2021-04-25 19:22:50 »
Danke!

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #15 am: 2021-04-26 15:48:03 »
Hallo
Um Jonathans Frage zu beantworten, ist hier eine Illustration der Hauptkriterien, die mehr oder weniger auf den Fotos zu sehen sind :
https://www.insecte.org/forum/viewtopic.php?f=83&t=228501
Es ist leider auf Französisch, aber hier ist eine Übersetzung der Bildunterschriften.

In Fettschrift, die aussagekräftigsten Kriterien
Bandes sombres sur les patelles : Dunkle Streifen auf Patellen
Zone autour de l'ocularium plus sombre : Dunklerer Bereich um das Ocularium
Ocularium vertical, élargi en arrière : Vertikales Ocularium, nach hinten verbreitert
Selle faiblement étranglée : Leicht verschmälerter Sattel
Partie centrale de la selle bordée de blanc (ext.) et de noir (int.) : Mittelteil des Sattels weiß (außen) und schwarz (innen) umrandet
Angle saillant, marqué : Vorstehender Winkel, markiert
Selle postérieurement peu marquée, effacée : Sattel posterior schwach, ausgelöscht
Quatre taches noires en léger trapèze : Vier schwarze Punkte in einem leichten Trapez
Couleur de fond brun orangé : Orange-braune Hintergrundfarbe
Apophyses des patelles nettes, finement et densément velues : Apophysen der Patellen scharf, fein und dicht behaart
2 tubercules blancs à pointes noires : 2 weiße Knollen mit schwarzen Spitzen
2 bandes sombres parallèles : 2 parallele dunkle Streifen

Wenn Sie eine bessere Übersetzung vorschlagen können, sind Sie willkommen

BB
« Letzte Änderung: 2021-04-27 09:32:20 von Bernard Bal »

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #16 am: 2021-04-28 20:41:33 »
Heute noch eine! https://www.inaturalist.org/observations/75564544 mit vielen sichtbaren Kriterien

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6314
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #17 am: 2021-04-28 21:59:39 »
Vielen Dank, das ist ja total spannend. Da halte ich die Augen offen!

lg,
jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Stephan Lauterbach

  • *
  • Beiträge: 133
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #18 am: 2021-04-29 10:37:27 »
Das ist auf jeden Fall eine sehr schöne Art. Als ich die ersten Exemplare gefunden habe, dachte ich tatsächlich aber eher an einen "sehr bunten Rilaena" als an Phalangium. Der Augenhügel ist bei Dasylobus schon größer als bei Phalangium und auch die Palpen sind mit den Apophysen auffällig anders. Wurde ja oben schon gut zusammengestellt ;)


Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6314
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #19 am: 2021-04-29 11:18:12 »
ja, so dachte ich auch: Dass ich auf bunte Rilaenas jetzt achten werde :)
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #20 am: 2021-04-29 11:41:26 »
Hier ist ein Beispiel von etwas, was ich für ein Jungtier von P. opilio halte, mit Apophysen auf der Patelle.
Von hier geht die Gefahr aus, nicht von der Rilaena ;-)
https://www.inaturalist.org/observations/53522391

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4956
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #21 am: 2021-05-13 09:47:02 »
Folgende habe ich hier (in Nürnberg) im Mai 2020 an der Hauswand gefunden. Ich habe die nur mit dem Smartphone fotografiert und für mich als Phalangium opilio bestimmt. Ist das evtl. Dasylobus graniferus? Wenn ich gewusst hätte dass es potentiell etwas besonderes ist, dann hätte ich den Knecht eingesammelt.

Mir fällt es immer noch schwer die beiden Arten zu unterscheiden.

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #22 am: 2021-05-13 19:27:34 »
Hallo Michael

Für mich ist dies ein Weibchen von Phalangium opilio

BB

Bernard Bal

  • Beiträge: 46
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #23 am: 2021-06-11 10:08:38 »

Stephan Lauterbach

  • *
  • Beiträge: 133
Re: Neu für Deutschland
« Antwort #24 am: 2021-06-11 13:09:31 »
Sehr cool, das wird wohl einer sein. Und wieder gleiche Ecke.