Autor Thema: Begegnungen, 28. 2. 2010–4. 4. 2021  (Gelesen 139468 mal)

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Weihnachtsspinnen 2012
« Antwort #300 am: 2012-12-25 16:31:01 »
Salü zäma,

Den Weihnachtsmann habe ich zwar nicht gefunden bei den heutigen 13 Grad am Schatten, dafür am Sauerkirschenbaum an einer vertrockneten Kirsche eine junge Philodromus dispar (Bild 01), und im Kellergang hält es immer noch eine Kreuzspinne aus (Bild 02). Draussen habe ich die letzte Kreuzspinne am 1. Dezember gesehen, aber inzwischen ist es doch ziemlich frostig gewesen. (Und auch schoin unterwegs: die Weihnachtsnacktschnecke [Bild 03]).

Allen eine frohe Weihnacht wünschend,
Roman


Dennis Rupprecht

  • ****
  • Beiträge: 1454
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–25. 12. 2012
« Antwort #301 am: 2012-12-25 17:21:29 »
Hallo Roman

Bei uns hing am 23.Dezember eine junge Kreuzspinne außen an der Hauswand.
Es ist ja recht frühlingsartig bei uns.

Grüße,
Dennis

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Zilla diodia an Schwarzerle am 1. 1. 2013
« Antwort #302 am: 2013-01-01 17:46:24 »
Salü zäma, salü Dennis

Das Wetter macht ja wirklich Kapriolen! Die 6–7 Grad Wärme haben mich auf die Idee gebracht, zu sehen, ob auch am heutigen 1. Januar die eine oder andere Spinne draussen unterwegs ist. Die Hauswand habe ich mal beiseite gelassen. An einer Schwarzerle sind mir auf Augenhöhe dann ein paar Spinnenfäden aufgefallen und plötzlich habe ich den Winzling entdeckt: klein, "schwarz" mit einem "weissen Rand" vorn am Hinterleib! Endlich etwas Neues? Leider nein, die Lupe und das Makroobjektiv haben ziemlich rasch ergeben, dass da ein subadultes Zilla diodia-Männchen unterwegs war, etwa 1,5 mm lang und eher mager.

Allen hier alles Gute zum Neuen Jahr wünschend, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit,

Roman

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–1. 1. 2013
« Antwort #303 am: 2013-01-01 21:19:42 »
Salü Roman,

dir auch alles Gute zum Jahreswechsel und ein herzliches Vergelts Gott für dein schönes "Bilderbuch"
Auf daß 2013 ein "gut Jahr " werde !

Gruß Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Linyphia triangularis, draussen am 2. 1. 2013
« Antwort #304 am: 2013-01-02 17:53:48 »
Salü zäma, salü Lothar,

Heute habe ich an einem Kellerfenster wieder einmal eine erwachsene Spinne gefunden, die ihre Zeit deutlich überlebt hat: ein Linyphia triangularis-Weibchen. Der äusserst kleine Hinterleib deutet zwar auf wenige Reserven hin, aber das Tier war munter (Bild 01 und 02).

Die kleine Steatoda bipunctata (etwa 4 mm lang) auf den Bildern 03–05 ist an sich nichts Besonderes für unseren Keller, aber derart frei in "Tarnstarre" hängend erwischt man sie wohl selten.

Herzlich, Roman
« Letzte Änderung: 2013-01-04 22:46:53 von Roman Pargätzi »

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
junge Misumena vatia, am 4. 1. 2013
« Antwort #305 am: 2013-01-04 22:57:41 »
Salü zäma,

Nachdem mir schon ein paar erwachsene Tiere dieser hübschen Art vor die Kameralinse geraten sind, hat mich gestern um Mitternacht im Keller dieses Circa-3-mm-Jungtier von der Spitze eines Oleanderblatts aus beäugt – jedenfalls habe ich seinen Blick bemerkt …

Herzlich, Roman

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Metellina mengei, männlich, subadult, adult, 2. und 13. 1. 2013
« Antwort #306 am: 2013-01-13 17:43:06 »
Salü zäma,

Nachdem ich im November am Fenster der Kellertür eine junge Metellina-mengei entdeckt hatte, hat es mich Wunder genommen, wie die sich entwickelt. Nachdem klar geworden war, dass es ein Männchen würde, habe ich mich gefragt, wann die typischen Beinstacheln sichtbar würden.
Wie die Fotos vom subadulten Tier vom 2. 1. (Bilder 01, 02) und von heute (Bilder 03, 04) zeigen, kennzeichnen sie erst das reife Männchen.

Herzlich, Roman

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Ero tuberculata am Feuerlöscher im Keller, 21. 1. 2013
« Antwort #307 am: 2013-01-21 22:57:59 »
Salü zäma,

Eigentlich habe ich vor allem nach dem frühreifen M. mengei-Mann im Keller sehen wollen, ihn auch gefunden, und in seiner nächsten Nähe eine vollschlanke Steatoda bipunctata-Dame. Diese Nachbarschaft ist mir doch etwas gefährlich vorgekommen, und so habe ich den "Mengerich" mittels eines dürren Blattstängels auf einen unserer Olivenbäume verfrachtet (Bild 06).
Dabei ist mir am Feuerlöscher eine prächtige Ero-tuberculata-Dame aufgefallen. Anbei ein paar Bilder (01–05).
Schliesslich hat sie auch ein paar ihrer Masse preisgegeben, und weiss ich nun wohl, wie man auf die Grösse von bis zu 4 mm KL kommt: nicht über den "Rücken" gemessen.

Herzlich, Roman

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–13. 1. 2013
« Antwort #308 am: 2013-01-22 11:53:07 »
Salü Roman,

nennt man das dann "messtechnische Klimmzüge" was das Spinnlein da bestreitet, grins.

Komm mir gut über den Winter !

LG Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

sylvia #1

  • Gast
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–13. 1. 2013
« Antwort #309 am: 2013-01-22 23:10:56 »
Salü Roman
Das sind ja wirklich schöne Begegnungen! Um die Ero beneide ich dich richtig, so eine bezaubernde Dame ;-)
Ich fotografier gerade meine letzte Entdeckung hier...auch klein und hübsch...muß jetzt bloß schlafen gehen, kommt morgen ins Forum mit Fotos...
Draußen ist hier momentan gar nichts an Spinnen zu sehen, wir sind dick eingeschneit.
LG
Sylvia

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–13. 1. 2013
« Antwort #310 am: 2013-01-23 22:14:51 »
Salü Sylvia, salü Lothar,

@ Sylvia: Du findest ja viel mehr und verschiedenere Spinnen als ich! Die Theridion ist auch hübsch! Die E. tuberculata sind allerdings viel schöner als die E. aphana, die Letzteren hier im Keller jedoch häufiger.
Der kleine "Mengerich" stammt wohl aus dem Tobel und ist als blinder Passagier von dort mitgekommen und jetzt im Keller zu früh gross geworden. Im Garten haben wir nur die M. segmentata. Hier hat es zwar kaum noch Schnee, aber es ist eisig!

@ Lothar: Hab herzlichen Dank für den guten Wunsch! Dir wünsche ich dasselbe. Die "Klimmzüge" zeigen sehr schön, wie die Ero sich bewegen. Und meist tun sie es im Zeitlupentempo, ausser sie stürzen sich auf eine Beute.

Herzlich, Roman

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Begegnung mit Scotophaeus auf der Treppe …
« Antwort #311 am: 2013-07-07 18:22:06 »
Salü zäma,

… im ersten Stock. Nachdem ich Scotophaen bislang nur im Keller gefunden habe, ist mir dieses Tier gestern im ersten Stock des Hauses begegnet – sich wacker durch Staub und Katzenhaare kämpfend. (Man merke: Im spinnengerechten Haus lässt man die Finger vom Staubsauger.) Mir scheint, dass eh immer mehr "Draussenspinnen" den Weg ins Haus finden, sei es, dass dieses verwildert, sei es dass die Spinnen den ständigen Regen und mehrfachen Hagelschlag nicht lieben. Neben den üblichen Marpissa muscosa – die lieben unseren Küchentisch und die Aquarien – und den nächtlichen Liocranum rupicola tummelten sich schon Pardosa amentata und Xysticen in der Stube ...
Anbei also der Scotophäus mit dem grauweissen Hinterleib.

Herzlich Roman
(Kann leider die Qualität der Fotos zzt. nur schwer beurteilen, das Fokussieren muss ich dem Apparat überlassen.)

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–6. 7. 2013
« Antwort #312 am: 2013-07-07 19:53:40 »
Salü Roman,

wotch du säge du hesch probleme mit die Auge ? Dann wünsch ich dir ganz schnell guti Besserig !

Ja ich habe mich schon etwas gewundert, wo der Roman bleibt. Schön dich zusammen mit deinen Scotophäus hier zu lesen.

Liebe Grüße

Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Draussen und drinnen, 13. 7. 13
« Antwort #313 am: 2013-07-13 23:21:31 »
Salü Lothar, salü zäma,

Dieses Jahr sind bei uns nicht nur die Frücjhte des Gartens fast einen Monat später dran als in den letzten Jahren, sondern auch die Spinnen: anstatt die Haube mit der Jungmannschaft zu bewachen, spaziert eine Pisaura-mirabilis-Mama noch mit einem Kokon herum (Bilder 04 und 05), und die jungen Allagelena gracilens müssen mit ihren gut 2 mm Körperlänge nocht tüchtig wachsen (Bild 03). Die Gartenkreuzspinnen sind alle noch "halbe Portionen". Und andere bleiben gleich in der Stube: Marpissa muscosa auf einem Aquarium (Bilder 01 und 02).

@ Lothar: Mein "Nahauge" sieht recht gut, aber das "Fernauge": die Umwelt sieht je nach Lichtverhältnissen gespenstisch aus. Zum Glück weiss ich, wo die mir bekannten Spinnen hausen, aber neue Arten finde ich so kaum.

Herzlich, Roman

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–6. 7. 2013
« Antwort #314 am: 2013-07-14 16:21:25 »
Salü Roman,

danke für die schönen Aufnahmen ! Hier merkt man das "später drann" auch. Die Kirschen werden erst jetzt reif. Dann hüte deine Kinderstuben gut und berichte bald mal vom Nachwuchs.

Schönen Sonntag wünscht

Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Wer stört denn da? Marpissa muscosa, 14. 7. 2013
« Antwort #315 am: 2013-07-14 19:57:27 »
Salü Lothar,

Nachwuchs ... Da müsste ich mal am Kompostdeckel suchen, die Kleinen Zitterspinnen sollten eigentlich so weit sein.
Heute habe ich an einem vertrockneten Efeublatt ein Wohngespinnst entdeckt, und es ist nicht lange gegangen, bis die Wohnungsbesitzerin nachgeschaut hat, was da für ein Getümmel ums Haus ist.

Herzlich, Roman




Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–6. 7. 2013
« Antwort #316 am: 2013-07-14 20:26:31 »
Salü Roman,

ja die M.muscosa ist schon fast ein schönes Kuscheltier. Merci fürs zeige !

Schönen Abend zu dir rüber.

Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Pholcus opilionides mit Eiern, 15. 7. 2013
« Antwort #317 am: 2013-07-15 21:46:32 »
Salü Lothar, salü zäma,

Zwar noch keine Jungtiere – auch die Kleinen Zitterspinnen sind spät dran dieses Jahr – aber ein Weibchen mit Eiern an unserem Kompostdeckel.

Herzlich, Roman

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
2013-07-21: Pholcus-opilionoides-Mama ...
« Antwort #318 am: 2013-07-21 15:01:04 »
.. zeigt  Bauch.

Herzlich, Roman

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–21. 7. 2013
« Antwort #319 am: 2013-07-21 17:41:06 »
Salue Roman,

ist das vielleicht ein Ablenkungsmanöver vom Gelege ? Andersherum gefragt: hat die Dame sich bei deinem Besuch so verhalten, oder macht sie das dauernd ? Eindrucksvolle Bilder, danke !

Gruß Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Araniella-Spiderling, 22. 9. 2013
« Antwort #320 am: 2013-09-22 21:42:30 »
Salü zäma,

Heute habe ich zufällig eine 2 mm grosse Araniella an den Feuerbohnen entdeckt. Ob die Tiere zweijährig sind?

@ Lothar: Normalerweise hängen auch die Kleinen Zitterspinnen "Bauch zur Wand oder Decke", diese Turnerei war wohl Zufall.

Herzlich, Roman


Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–22. 9. 2013
« Antwort #321 am: 2013-09-22 22:40:12 »
Salü Roman,

nachdem ich den thread gerade mal bis Weihnachten und zurück gescrollt habe, muß ich dir einfach sagen da kommt Freude auf und daher wieder mal ein herzliches VERGELTSGOTT fürs zeigen !

Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Spinnen am Kompost vom 1. 1. 2014
« Antwort #322 am: 2014-01-01 19:04:31 »
Salü Lothar, salü zäma,

Zunächst allen alles Gute zum Neuen Jahr.

Da hier heute wie schon seit Tagen sonniges "Gartenwetter" geherrscht hat – der Boden ist zwar gefroren, die Tageshöchsttemperaturen erreichen aber 5–10 Grad am Schatten –, habe ich mal den Kompost etwas auf Vordermann gebracht.
Und was für Spinnen findet man an dessen Dach am 1. Januar? Selbstverständlich Gewächshausspinnen. Die hausen zwar 365 Tage im Jahr bei jedem Wetter draussen an den Fensterleibungen und an anderen nicht allzu exponierten Winkeln der Hauswände, interessant an dem vorgestellten Exemplar ist (Parasteatoda tepidariorum, Abb. 01), dass es sich so "gebettet" wie die Kleinen Zitterspinnen (Pholcus opilionoides, Abb. 02, 03): in einem Kreis aus Spinnfäden. Letztere sind wie die Gewächshausspinnen einigermassen munter gewesen, z. T. auch regungslos. Ebenfalls am Kompostdeckel: eine etwas abgemagerte Metellina segmentata. Am witzigsten finde ich die junge Araneus diadematus, die sich auf einem grossen "Fresspaket" zur Winterruhe gesetzt hat. (Abb. 05)
Die vielen Kokons der Eros hätte ich wohl an Weihnachten bringen sollen.

Herzlich, Roman

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Wer zerrt denn da? Begegnung vom 13. 4. 2014
« Antwort #323 am: 2014-04-12 22:34:53 »
Salü zäma,

... in unserer Stube an der Fensterfront hinter Blumentöpfen, fotografiert von aussen durchs Fenster. Man beachte den Fuss links im Bild.

Herzlich, Roman

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Linyphia triangularis, 18. 4. 2014
« Antwort #324 am: 2014-04-18 15:57:14 »
Salü zäma,

Gestern Abend in der Stube an einem Tetsukabuto-Setzling entdeckt: einen Spiderling der Spinne des Jahres (Körperlänge gut 1 mm).

Herzlich, Roman

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Linyphia triangularis II, 18. 4. 2014
« Antwort #325 am: 2014-04-18 22:21:42 »
Salü zäma,

Heute werkelt ein zweiter, sogar noch etwas kleinerer Linyphia-triangularis-Spiderling an den Kürbissetzlingen herum. Die Blätter bilden ja auch ein stabiles Regendach.

Herzlich, Roman

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Osterstau 2014 umgehen
« Antwort #326 am: 2014-04-20 23:57:28 »
Salü zäma,

Gewusst wie: Faden mit dem Wind fliegen lassen, bis er sich irgendwo verfängt, prüfen ob er hält, und ab auf den Faden, wie es hier eine junge Tetragnatha und ein Musumena-vatia-Mann vormachen. (Er tut auf Bild 03 nicht, was man denken könnte!) So ist man im Nu ein paar Meter weiter, selbst höher.

Herzlich, Roman

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Neriene-montana-Damen vom Ostermontag, 21. 4. 2014
« Antwort #327 am: 2014-04-21 20:07:43 »
Salü zäma,

Heute waren beim Kompost gleich zwei Neriena montana in ihren Netzen, wo sie sich eher selten aufhalten. Anbei ein paar Fotos der beiden Hübschen: die Bilder 01–03 zeigen die grössere, die sozusagen mit ein paar Textrix-denticulata-Damen zusammenlebt, die Bilder 04–07 die kleinere.

Herzlich, Roman

Lothar Gutjahr

  • ****
  • Beiträge: 2056
    • United Plagrounds
Re: Begegnungen, 28. 2. 2010–20. 4. 2014
« Antwort #328 am: 2014-04-25 20:19:21 »
Salü Roman,

wow tut das gut, mal wieder durch deinen thread zu lesen. Ich bin durch irgendeine kleine Änderung im administrativen Bereich nicht mehr ins Forum gekommen und habe Sylvia vorhin schon geschrieben, daß natürlich auch meine Dämlichkeit mit schuld ist.

Ich wurde mit dem vollen Namen begrüßt und sobald ich etwas anklickte als Gast behandelt der sich bitte registrieren möge.
Nun habe ich mich einfach neu angemeldet und das läuft wieder. Da ist wohl eine Änderung bei den Coockies oder so etwas mit schuld gewesen.
Dann erst mal alles Gute zu dir hinüber und mach weiter so.

Lothar
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben. Konfuzius

Roman Pargätzi

  • ****
  • Beiträge: 2366
Männertag – und eine "kniende" Pisaura mirabilis, 28. 4. 2014
« Antwort #329 am: 2014-04-27 12:42:28 »
Salü Lothar, salü zäma,

Gut, haben sich die Tücken der IT als nicht unüberwindbar erwiesen! Ich habe einfach lange Zeit nichts besonders Interessantes bzw. Neues im Garten gefunden.
Gestern habe ich ein Exemplar recht bunter Wolfspinnen-Männchen, die hier herumwuseln, zum Bestimmen-(lassen) einfangen wollen, bin aber, wie es so geht, nicht fündig geworden. Aufgetaucht ist alles andere. Schon bei Aufstehen ist mir im zweiten Stock ein Herr Philodromus dispar am Türgericht ins Auge gestochen (Bild 01), am Scheitstock dann ein Ozyptila praticola-Kerl (02). An der Granitmauer der Nachbarn ist ein winziger Roter davongerast: Nigma flacescens bzw. N. puella (03). Den hätte ich liebend gern erwischt, ist leider missgelungen. Und dann sind mir in unserer griechischen Distel ein paar Pisaura mirabilis aufgefallen, darunter "mein" erster Jüngling überhaupt. Gewundert habe ich mich über die Stellung seiner vordersten Beine (04, der Distel wegen kein besseres Bild).

Herzlich, Roman