Autor Thema: Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima <=  (Gelesen 1027 mal)

Lars Friman

  • Gast
Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima <=
« am: 2010-08-11 16:02:42 »
Moin,

Ich hatte endlich Glück und  fand ein "Massenvorkommen" von Leiobunum und
Nelima. Die Knechte sind noch nicht bestimmt, aber ich gehen von L. rotundum,
L. blackwalli, N. sempronii und N. dorie? (Bilder unten) aus. Es waren so zwischen
80 und 100 Exemplare. D.h. 5-10 unter einem größeren Stein, 1-3 bei kleineren.
Das ganze Steinhaufen war voll. Leiobunum und Nelima lassen sich m.E. leicht in
solchen Mengen durch die Färbung unterscheiden (was noch zu beweisen ist, Bild).
Es waren auch Männchen dabei, damit wird die Bestimmung interessant.
Fundort: Gehölzinsel in Mitte von Getreidefeldern. D, Bbg, 14806 Bad Belzig/OT
Bergholz. Unter großen und kleinen Steinen. KL: 2-6 mm.

Lars Friman

P.S. Begleitfauna: Mitopus morio (3m+4f), Trochosa sp. (1f), Liocranium sp.? (1f).    
« Letzte Änderung: 2010-10-25 09:40:06 von Lars Friman »

Tim Walther

  • *
  • Beiträge: 68
  • 12623 Berlin
    • Meine Spinnen und weitere Fotografien
Re: Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima
« Antwort #1 am: 2010-08-11 16:45:41 »
Hast du die Bilder/das Bild vergessen? :-)
Liebe Grüße
Tim

Klick->>http://www.cesarspiders.repage3.de/<<-Klick

Lars Friman

  • Gast
Re: Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima
« Antwort #2 am: 2010-08-11 17:24:05 »
Moin Tim,
ja in der Eile. Jetzt sind sie da.
Lars Friman

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima
« Antwort #3 am: 2010-08-11 20:09:52 »
Moin Lars,

das ist ja klasse! So eine Massenansammlung habe ich noch nie gefunden. Nelima auch noch nicht - aber irgendwie glaube ich, daß der (die) auf dem dritten Bild (L. cf. blackwalli IMG_7217.JPG) auch ein Nelima ist. L. blackwalli sollte doch eine viel deutlichere Dreieck-Zeichnung haben. Und auch eine schwarze Linie zwischen den Augen. Andererseits sieht sie noch jung aus... tja, ich weiß auch nicht...

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Re: Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima
« Antwort #4 am: 2010-08-11 21:00:48 »
Moin Jörg,

ja kann sein und wenn ich die Coxa I und II, links, anschaue,
denke ich, dass ich dort Tuberkeln sehe.
Na ja jetzt sind sie dran (nach Pardosa-Bestimmungen).

Lars Friman

P.S. Du als fast NL:er solltest nach N. doriae suchen!
P.P. S. Hier ein Bild von den Knechten im Glas (habe ein Brennnessel-Blatt übersehen!)
P.P.P.S. links und rechts die Lupenlampen

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima
« Antwort #5 am: 2010-08-11 21:17:53 »
Moin Lars,

na dann Prost! (Sieht aus wie Waldmeister-Likör)
Bin gespannt auf die Ergebnisse.

Jörg

Tobias Bauer

  • Gast
Re: Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima
« Antwort #6 am: 2010-08-11 21:27:05 »

na dann Prost! (Sieht aus wie Waldmeister-Likör)


Nein, nein, das ist ein altes finnisches Heilmittel: Weberknecht-Absinth (gut gegen Determinationsfrust und damit einhergehenden Kopfschmerzen) :-P

Tobias

Lars Friman

  • Gast
Re: Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima
« Antwort #7 am: 2010-08-11 21:30:31 »
Moin Tobias,

wir Finne sind doch keine Weiber! Wir trinken
nur Koskenkorva-Vodka. Basta!

Lars Friman

P.S. Gibt es auch mit Salmiak (bei Netto-City) für die Frauen.

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15197
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Massenvorkommen von Leiobunum und Nelima
« Antwort #8 am: 2010-08-12 12:09:46 »
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.