Autor Thema: Phalangium opilio: Paarung  (Gelesen 1448 mal)

Jörg Pageler

  • Gast
Phalangium opilio: Paarung
« am: 2010-09-04 21:22:59 »
Moin zusammen,

letzte Nacht habe ich endlich den Mann für meine Phalangium opilio-Damen gefunden, auf den sie schon so lange gewartet hatten. Hier die kompromittierenden Fotos des ersten Dates.

Die erste Dame (Bild 1+2) begegnete dem Herrn etwas aufgeschlossener als Dame Nr. 2 (Bild 3+4), die sich die ganze Zeit über auf den Boden drückte.
(damit wären die Sexpraktiken von vier Arten dokumentiert. Es bleibt noch ein bißchen was zu tun...)

Jörg







« Letzte Änderung: 2010-09-04 21:24:43 von Jörg Pageler »

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4299
Re: Phalangium opilio: Paarung
« Antwort #1 am: 2010-09-04 21:52:55 »
Hallo Jörg,

wie immer schöne Fotos.

LG Katja

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5202
Re: Phalangium opilio: Paarung
« Antwort #2 am: 2010-09-05 00:11:05 »

Hallo Jörg
und da sind die Variationsbreiten (siehe Dame 1 und 2) innerartlich noch gar nicht mit drin ;-)
Wirklich wunderschöne Bilder...diese Damen sehen richtig hübsch aus mit den hellen gemusterten Bäuchlein...
LG
Sylvia

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Phalangium opilio: Paarung
« Antwort #3 am: 2010-09-05 01:46:14 »
Hallo Sylvia,

ja, hübsch sehen die Damen aus - aber hast Du mal an einer geschnuppert?

Jörg

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5202
Re: Phalangium opilio: Paarung
« Antwort #4 am: 2010-09-05 10:13:54 »
Nee!, wär ich von selber auch nie drauf gekommen...welchen Odeur bevorzugen sie ? zumindest offensichtlich einen, der die Mäner wahnsinig macht ;-)

 LG
Sylvia

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Phalangium opilio: Paarung
« Antwort #5 am: 2010-09-05 11:17:28 »
Hallo Sylvia,

schwer zu sagen, wonach sie riechen, aber sie haben wirklich einen strengen Geruch an sich. Draußen in der Natur wird man das wohl kaum bemerken, aber ich hatte ja nun längere Zeit zwei Weibchen in Tupperdosen einquartiert, und da kam beim Durchlüften nicht gerade der zarte Duft von Sandelholz raus ;-)
Pavel hatte das sogar mal als Unterscheidungsmerkmal zu Mitopus empfohlen!

Jörg

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14905
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Phalangium opilio: Paarung
« Antwort #6 am: 2010-09-06 00:36:18 »
schwer zu sagen, wonach sie riechen, aber sie haben wirklich einen strengen Geruch an sich.

Tja, da beantwortet sich die Frage, was es mit den "Stinkdrüsen" der Weberknechte auf sich hat.

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Phalangium opilio: Paarung
« Antwort #7 am: 2010-09-06 01:45:02 »
Stinkdrüsen haben aber alle Weberknechte (und nutzen sie zur Abwehr). Warum stinkt denn nur Phalangium opilio auch im "normalen Leben" so auffällig?
Ich habe in meinen Tupperdosen momentan Leiobunum blackwalli, Mitopus morio und Oligolophus tridens zu Gast: Bei denen riecht man zum Beispiel überhaupt nichts.

Jörg