Autor Thema: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?  (Gelesen 4959 mal)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« am: 2010-12-29 21:25:09 »
Guten Abend liebes Forum!

Wie angekündigt war ich heute in Gewächshäusern unterwegs.
In Wirklichkeit waren es die Häuser im Berliner Zoo. Ich hab da nämlich noch 2 Freikarten, die dieses Kalenderjahr verbraucht werden müssen. Morgen kommt die andere zum Zuge.

Ausrüstungsgegenstände:

Ein Zollstock, der leistete wichtige Dienste!
9 Fanggläser
Erdnüsse (für Krähen und mich)
Eine Flasche Saft
Ein Fotoapparat

Als Erstes bin ich voller Begeisterung zum Vogelhaus gerannt. Die Spinnen, die es dort gab waren ernüchternd. Ich konnte Suchen wie ich wollte, ich fand fast nur Pholcus phalangoides und eine winzige Gewächshausspinne. Keine Uloborus plumipes, keine Holocnemus pulchei. Naja, dafür gab es in den Gewässern dort mein Lieblingsfisch, den Guppy:


Preisfrage: Was ist das?


In einer Ecke fand ich eine tote Schabe (Periplaneta americana) und eine tote Gewächshausschrecke (Diestrammena asynamora bzw. Tachycines asynamorus):

Tod durch Insektizide?

In der Freiflughalle drehte ich Steine und Rindenstückchen um.
Statt Spinnen kamen mir Schaben in allerlei Entwicklungsstufen entgegen.
Eine Oothek:


Eine Exuvie:


Der ehemalige, weiße Besitzer verschwand leider durch die Störung.
« Letzte Änderung: 2010-12-29 22:12:28 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #1 am: 2010-12-29 21:34:45 »
Das Vogelfutter steht auch bei anderen hoch im Kurs:

Diese Knotenameisen waren in jedem Warmhaus allgegenwärtig!

An einer Wand sah ich plötzlich eine kleine Schnecke.
Obwohl sie wie ein junger Tigerschnegel aussieht, glaube ich kaum, dass das einer ist.


An den Heizungen im Vorraum habe ich auf die große Anzahl der Gewächshausschrecken gehofft. Ein Blick dahinter ergab eine Zählung von 0 Tieren. Also zog ich den Zollstock, klappte den aus und stocherte hinter dem Heizkörper rum. Als ich den wieder hervorzog, war der voll mit Batzen aus Spinnweben und Staub. Ausser dass sich einige Zitterspinnen aufregten, tat sich gar nix.
Übrigens habe ich vorher es noch nie so erlebt, dass auch wirklich Spinne neben Spinne sitzt. Wahnsinn, wie viele Zitterspinnen da waren. Die haben entsprechenden Hunger u. darum fand ich zwei ausgesogene Gewächshausschreckennymphen:


Das wars vom Vogelhaus. Also nun auf zum Raubtierhaus. Aber vorher noch einen Zwischenstopp bei Polarspinnen:


Da die Spinnen in der Freiflughalle einen erhöhtem Feinddruck ausgesetzt sind, habe ich wohl deswegen keine gefunden.
« Letzte Änderung: 2010-12-29 22:08:52 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #2 am: 2010-12-29 21:43:09 »
Im Raubtierhaus ging es richtig zur Sache, endlich Spinnen!

Unter einem Stein bei den Rabatten fand ich gleich zwei Spinnen.
Hier eine Steatoda:

Ist es bipunctata?

Dann ein (subadultes?) Männchen von einer Art, die ich vorher noch nie gesehen habe:


In der folgenden Rabatte gab es diese Spinnenart nochmal als kleinere Nymphe:


Die junge Nymphe habe ich nicht mit genommen.
Kann mir jemand einen Hinweis zu dieser Art geben?

In derselben Rabatte habe ich beim Steinumdrehen aus Versehen diese Spinne getötet:

Das sollte Dysdera oder Harpactea sein. Ist es was exotisches?

Volle Ladung Steatoda-Kokons:

Ich vermute, dass die von dieser oben gezeigten Art ist (war aber an anderer Stelle).
« Letzte Änderung: 2010-12-29 22:11:42 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #3 am: 2010-12-29 21:47:38 »
Obwohl so häufig, darf diese Spinne nicht verachtet werden, Tegenaria atrica:


Das ist ein ganz interessanter Netzteppich von Tegenaria, komplett ausgefüllt:


Dann gab es nochmal eine Steatoda, die war aber fetter und heller:


Das war's vom Raubtierhaus. Nun geht es weiter zum Giraffenhaus, welches eine Überraschung birgt.

Aber vorher noch die Kromoranfütterung abpassen. Dort gab es eine Stockente, die hatte einen gespaltenen Schnabel. Das habe ich noch nie gesehen, absolut gruselig:


« Letzte Änderung: 2010-12-29 22:16:24 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #4 am: 2010-12-29 21:57:03 »
Im Griaffenhaus hingen überall sone komsichen Gespinste, die aber alle verlassen waren:

Sind das Netzte von Steatoda?
Eins war voller Beutereste. Also wurde das Netz mit dem Zollstock zusammen gerollt und von mir untersucht. Hauptsächlich waren es Reste von Schnurfüßer und Asseln.

Der absolute Höhepunkt für mich war die Gewächshausspringspinne (Hasarius adansoni).
Zuerst fand ich eine kleine Nymphe (3mm) und habe mich drüber gefreut:


Keine 5 Meter weiter weg gab es eine größere Nymphe (5mm):


Die habe ich erst eingefange, aber dann wieder freigelassen. Denn hinter einem Schild gab es noch ein. Um die Spinne aus dem 3mm-Spalt heraus zu locken, kam der ausgefahrene Zollstock wieder zum Zuge. Das ist sie:

Ich nehme an, dass es eine männliche Nymphe (weiße Taster) ist. Stimmt das?

Eine richtig fette Dame, mit etwa 9mm KL gab es dann später auch noch:
« Letzte Änderung: 2010-12-29 22:18:52 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #5 am: 2010-12-29 22:03:45 »
Auch die Pflanzen im Giraffenhaus habe ich nach Spinnen gesucht, ausser Fäden gab es nix.

Allerdings fand ich durch Umbiegen der Pflanzen eine Clubiona (danke Arno!) an der Wand:
http://forum.spinnen-forum.de/index.php?action=dlattach;topic=6198.0;attach=34501;image

Leider war sie schon weg, als ich mit dem Fangglas ankam.
Bestimmt dachten einige Besucher, der Typ der da rumkraucht sei nicht mehr bei Trost.

Eine sehr schöne Überraschung war der Pseudoskorpion, der zum Abschluss an der Wand saß (KL 2-3mm):

Schön, Pseudoskorpione hatte ich lange nicht mehr! Als ich ihn berührte fiel er auf nimmer Wiedersehen runter.

So, dass war es für heute. Ich freue mich sehr, wenn ihr mir antwortet! Bei den Spinnen, wo ich nicht geschrieben habe, dass ich sie dort gelassen hatte, sind bei mir lebend zu Hause.

Herzliche Grüße und einen schönen Abend Euch allen,
Jonathan
« Letzte Änderung: 2010-12-29 22:21:21 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #6 am: 2010-12-29 22:10:54 »
Wow, schöner, spannender Bericht!

Die Steatoda sieht interessant aus. S. bipunctata ist das nicht ...

Die Sechsaugenspinne ist Harpactea, wahrscheinlich eine junge rubicunda. Also nicht exotisch.

Die Clubiona ist ein subadultes Männchen (Art kann ich nicht bestimmen, aber wohl auch nichts exotisches). Aber der Pseudoskorpion sieht interessant aus.

In Zoos selbst habe ich nie was interessantes gefunden. Die Innenräume sind oft zu cleen. Anders sieht das in den Warmhäusern von botanischen Gärten oder Schmetterlingshäusern aus.

Arno

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #7 am: 2010-12-29 22:14:09 »
Ich denke eben auch, dass gerade die Vögel in der Freiflughall den Rest besorgen.

Hast du ne Idee zu dieser gestreiften Spinne?

Liebe Grüße,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #8 am: 2010-12-29 22:26:04 »
Andere vielleicht. Ich kenne mich mit der Gattung / Familie nicht so gut aus.

Arno

Tobias Bauer

  • Gast
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #9 am: 2010-12-29 23:35:07 »
Also die Steatoda (IMG_0451.JPG) sieht schon nach S. grossa aus. Die werden recht groß und sind schon aus Berliner Gewächshäusern gemeldet. Zudem glaube ich ja, dass die häufiger sind als angenommen.

Ich müsste mich auch mal aufraffen, hier wieder den Zoo zu besuchen (und nach Spinnen zu schauen). Ich zahl nicht mal Eintritt (Koop. mit der Uni), aber da sind immer so viele merkwürdige Zweibeiner.

Tobias

Jörg

  • Gast
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #10 am: 2010-12-29 23:43:52 »
Moin Jonathan,

wirklich schöner Bericht! Aber die Preisfrage aus dem ersten Posting ist irgendwie Scheiße... ;-)

Jörg

Thomas Rickfelder

  • ***
  • Beiträge: 625
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #11 am: 2010-12-30 02:00:31 »
Bei der 'gestreiften' muss ich auch an S. grossa denken. Die fallen ja auch schon mal heller aus, s. http://nathistoc.bio.uci.edu/spiders/Steatoda%20grossa.htm.

Gruß,

Thomas

Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 577
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #12 am: 2010-12-30 09:28:26 »
Aber die Preisfrage aus dem ersten Posting ist irgendwie Scheiße... ;-)

Ähm, wie gross sind denn die abgebildeten Dinger? Ev. Echsen Kot?

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15377
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #13 am: 2010-12-30 11:23:32 »
Also die Steatoda (IMG_0451.JPG) sieht schon nach S. grossa aus.

Das war auch mein Gedanke.

Zum Thema exotischer Spinnen in Berliner Gewächshäusern gibt es einen Artikel von Karl Hinrich Kielhorn: http://www.arages.de/aramit/pdf/Heft_36/AM36_26_34.pdf

Martin
Profil bei Researchgate.net – Spinnen-News aus SH

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Gordon Ackermann

  • ***
  • Beiträge: 577
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #14 am: 2010-12-30 11:30:59 »
Passt vielleicht auch noch hier rein - einige Gewächshausfunde von mir:
http://spinnen-forum.de/forum/bb/viewtopic.php?id=1532

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #15 am: 2010-12-30 18:10:39 »
Guten Abend,
vielen Dank für die bisherigen Antworten!

Alle Spinnen, die ich gestern gefangen hatt, wurden heute im Raubtierhaus freigelassen (Obwohl die Springspinnen nicht von dort stammten).

Im Vogelhaus war es wieder erfolglos. Durch das ständige knien auf feuchter Erde kommt folgendes:


Im Giraffenhaus fand ich wieder 2 Springspinnen und etwas ganz neues:


Von der Seite:


Für mich sieht das nach einer Tibellus aus. Weiß einer von Euch mehr dazu, ist das ein Exot?
Interessant finde ich noch die Beule, stammt wohl von einem Parasit, oder?

Ausserdem gab es noch ein fast ertrunkenen Doppelfüßer:


Zur Auflösung des "Scheißrätsels".
Die Kötel stammen von einem Tierchen, das überall im Vogelhaus in reichlichen Mengen zu finden ist:


Liebe Grüße,
Jonathan
« Letzte Änderung: 2010-12-30 18:12:43 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14435
    • mein g+
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #16 am: 2010-12-30 18:32:47 »
Ja, das ist Tibellus spec. Wahrscheinlich der ganz banale T. oblongus. Er scheint etwas schlecht genährt zu dein.

Arno

Tobias Bauer

  • Gast
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #17 am: 2010-12-31 16:47:38 »
Zum Thema exotischer Spinnen in Berliner Gewächshäusern gibt es einen Artikel von Karl Hinrich Kielhorn: http://www.arages.de/aramit/pdf/Heft_36/AM36_26_34.pdf

Danke für den Link, Martin. Ich sehe da einige wertvolle Infos fürs Wiki drin stehen.

Tobias

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #18 am: 2011-01-20 21:18:04 »

Zum Thema exotischer Spinnen in Berliner Gewächshäusern gibt es einen Artikel von Karl Hinrich Kielhorn: http://www.arages.de/aramit/pdf/Heft_36/AM36_26_34.pdf

Martin

Interessanterweise sollen dort U. plumipes nicht vorkommen.

Na, das will ich sehen, wenn ich in knapp 2 Wochen dort bin!

Liebe Grüße,
Jonathan
« Letzte Änderung: 2011-01-21 07:45:43 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Lars Friman

  • Gast
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #19 am: 2011-01-20 21:22:49 »
Moin Jonathan, sollen wir dorthin zusammen gehen?
Lars Friman

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #20 am: 2011-01-21 07:16:44 »
Mensch Lars!

das wäre ne Idee.
Also ich habe in der ersten Februarwoche Winterferien, da habe ich Zeit.

Schau mal
http://forum.spinnen-forum.de/index.php?topic=6313.0

Liebe Grüße,
Jonathan
« Letzte Änderung: 2011-01-21 07:56:43 von Jonathan Neumann »
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Lars Friman

  • Gast
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #21 am: 2011-01-21 10:02:48 »
Moin Jonathan,
ich habe mir den 02.02.2011 um 10:00 notiert. Ich rufe da vorher an, so dass die
Verwaltung dort dann im Bilde ist.
Lars Friman

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6334
Re: Der Zoo in Berlin - ein Spinnenparadies?
« Antwort #22 am: 2011-01-21 18:10:27 »
Was sagst du denen dann?

Höffentlich dürfen wir auch Sachen wenden/umdrehen.
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder