Autor Thema: Trogulus aus Stuttgart => T. martensi  (Gelesen 7525 mal)

Jörg Pageler

  • Gast
Trogulus aus Stuttgart => T. martensi
« am: 2011-04-05 19:04:39 »
Moin zusammen,

heute hat mir Tobias drei Brettkanker geschickt, die bei ihm in einem Schrebergarten-Kellerloch voller Backstein- und Betonschutt leben (MTB 7121). Auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank, Tobias!

Ich habe hier um Oldenburg ja noch nie Troguliden gefunden, werde in Zukunft aber mal gezielt danach suchen/graben/sieben. Wie ich an den Stuttgarter Exemplaren sehe, werde ich meine Augen erstmal auf die Viecher eichen müssen! Sie sind in der Laubstreu ja nicht gerade sehr auffällig (vorsichtig ausgedrückt). Und zudem können sie sich verflucht gut totstellen! Nein, ich glaube, ums Sieben wird man nicht herumkommen.

Recht angenehm ist die eher gemächliche und gemütliche Natur der Troguliden. Sie ließen heute schonmal eine sehr entspannte Fotosession zu. Hier die ersten Bilder. Ich hoffe, daß ich sie später auch noch beim Schneckenfressen fotografieren kann. Und vielleicht sind ja Männchen und Weibchen dabei... dann gibt´s mit etwas Glück irgendwann auch noch "heiße" Bilder.

Was die Artbestimmung angeht: Aufgrund der weit auseinanderstehenden Augen tendiere ich zu Trogulus nepaeformis s.l. Die sind in der Stuttgarter Gegend auch schon nachgewiesen worden (Nachweiskarte). Um die genaue Art herauszufinden, werde ich sie, sowie sie das Zeitliche gesegnet haben, einem Experten zukommen lassen. Aber erstmal sollen sie hier in Oldenburg eine gute Show abliefern ;-)

Trogulus Nr. 1 misst 6,5 mm (ich gehe mal davon aus, daß die "Kappe" vor den Augen nicht mitgerechnet wird (?)) Der könnte also schon adult sein:





Hier ein Datailfoto, auf dem man gut die weit auseinanderliegenden Augen sehen kann, die auf T. nepaeformis s.l. hindeuten:



Trogulus Nr. 2 misst 5 mm, ist damit wohl noch jung:





Und der Kleinste bringt es auf gerade mal 3,2 mm. Bei den Jungtieren fallen die schwarzen Füße noch mehr auf, als bei dem Erwachsenen:





Hier eine Ventralansicht:



Es sind schon sehr skurrile Tiere. Gefallen mir gut!

Jörg
« Letzte Änderung: 2012-11-02 15:57:45 von Jörg Pageler »

Tobias

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #1 am: 2011-04-06 02:03:01 »
Tolle Bilder!

Mir kommen die Blätter auf den ersten Bildern bekannt vor. Sind das die, die ich zusätzlich in die Gefäße gestopft habe :-)?

Tobias

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 15026
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #2 am: 2011-04-06 11:05:49 »
Und zudem können sie sich verflucht gut totstellen!

Dieses Verhalten ist sehr nützlich, wenn man sie fotografieren will. Man lässt das Tier auf ein Blatt laufen und tippt es dann an. Ansonsten würde es immer aus dem Bild laufen, aber nach einer kurzen Berührung bleibt das Tier stehen (es stellt sich nicht etwa tot).

Wenn man die Streuprobe auf eine helle Unterlage (ein Tuch oder den Klopfschirm) schüttet, muss man einige Zeit warten bis die Spinnentiere sich in Bewegung setzen. Zuerst laufen Ameisen und Käfer los. Im ausgeschütteten Substrat kann man Trogulus sehr leicht übersehen. Die besten Chancen haben Leute mit Geduld, zu denen ich mich nicht wirklich zähle. Meist finde ich Trogulus, wenn überhaupt, im letzten Moment wenn ich die Streu gerade weg kippen möchte.

Zitat
ich gehe mal davon aus, daß die "Kappe" vor den Augen nicht mitgerechnet wird (?)

Das ist ja nur ein kappenartiger Fortsatz, der über den Tastorganen und Chelizeren (also Gliedern) liegt. Glieder werden nicht mit gemessen, also wird m. E. dieser Fortsatz auch nicht mit gemessen.

Martin
« Letzte Änderung: 2011-04-06 11:11:28 von Martin Lemke »
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Norwegen 2011.

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #3 am: 2011-04-06 11:27:20 »
Moin zusammen!

@Tobias: Ja, das sind die Originalblätter ;-)
Ich habe die Knechte jetzt in zwei kleinen Tupperdosen untergebracht. Die beiden kleinen zusammen, den großen alleine. Sie haben etwas altes Laub (leicht feucht) und ein Stück Rinde bekommen. Und in nächster Zeit will ich austesten, welche Art und Größe von Schnecken sie mögen.

@Martin: Viele rennende Spinnen und Insekten kann man auch zum Stoppen bringen, indem man sie ganz leicht anpustet. Der Vorteil dieser "schonenden" Methode ist, daß sie (wenigstens für einen Moment) in einer natürlichen Körperhaltung verharren. Und Tiere, die immer bestrebt sind, ins Dunkle zu flüchten, kann man gut ruhigstellen, indem man ihnen für eine Minute einen lichtundurchlässigen Deckel o.Ä. überstülpt. Wenn man ihn dann vorsichtig abhebt, lassen sie meist ein paar Fotos zu. Auch bei Wolfspinnen habe ich damit schon sehr gute Erfahrungen gemacht.

Jörg

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #4 am: 2011-04-06 20:55:14 »
Jaja, ich weiß: Trogulus nepaeformis s.l. soll "Schnecken bis etwa eigener Körpergröße" anfallen (Martens, Opiliones, 1978), aber einen Versuch war diese ca. 10 mm durchmessende Bänderschnecke dann doch wert! Hätte ja sein können, daß meine Troguliden richtig Kohldampf schieben... ;-)

Aber nix da! Mein "Großer" wollte nichts von dem leckeren Happen wissen:





Und so war natürlich auch klar, daß der "Mittlere" (5 mm) ebenfalls nichts mit der Schnecke anfangen konnte. Beide Knechte haben Reißaus genommen, sobald sie Fühlung aufgenommen hatten:





Als nächstes werde ich es mit kleineren Portionen versuchen.

Bei der Gelegenheit habe ich aber auch noch eben die Tarsen des zweiten Beinpaares (des 6,5 mm-Exemplars) genauer unter die Lupe genommen und bin auf die lehrbuchmäßige Trogulus nepaeformis s.l.-Länge von 1,6 mm gekommen:



Jörg
« Letzte Änderung: 2011-04-06 20:57:33 von Jörg Pageler »

Pavel Bezdecka

  • **
  • Beiträge: 354
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #5 am: 2011-04-06 23:20:52 »
Hallo, Jörg,
you must use a very small snails, conch size more than 5 mm. Species is not important (Helix, Cepaea, Monachoides and others). Your Trogulus will hunt, maybe.
Hi, Pavel

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #6 am: 2011-04-06 23:48:21 »
Hi Pavel,

I´m curious: Will the Trogulids hunt/attack snails, who are activ and crawling by? Or do they search for snails, who are inside their shells?

Jörg

Pavel Bezdecka

  • **
  • Beiträge: 354
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #7 am: 2011-04-07 08:58:10 »
Hi, Jörg,
I have experience that in my terrarium Trogulus hunt very small snails (3-5 mm). He always took the snail and transported him to the shelter under wood (there he ate).
Pavel

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #8 am: 2011-04-07 11:14:01 »
Hi Pavel,

okay, I will try it with smaller snails and I hope, I can get some pictures.
Some other questions: I think, the humidity must be pretty high in the terrarium? Is Trogulus nepaeformis s.l. quite tolerant?

Übrigens misst Martens die "Kappe" über den Cheliceren doch mit (Opiliones 1978, S. 163). Somit kommen meine Knechte auf 7,1 - 5,2 - 3,6 mm Länge.

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #9 am: 2011-04-07 11:29:10 »
Moin Jörg,
Du kannst die Maße nur für reife Tiere verwenden.
Und wenn sie reif wären, müsstest Du sie genital
bestimmen und danach die Beine etc. abmessen.
Lars Friman

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #10 am: 2011-04-07 12:17:42 »
Moin Lars,

ja, die Bestimmung kommt später. Erstmal sollen sie leben und wachsen (hoffentlich halten sie durch). Der Große ist mit seinen 7,1 mm aber schon gut im "reifen Bereich".

Gibt es irgendwelche äußerlichen Merkmale, die auf das Geschlecht hindeuten?

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #11 am: 2011-04-07 12:48:41 »
Moin Jörg,
wenn er sehr groß wird, ist er eine sie.
Lars Friman

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #12 am: 2011-04-08 21:23:06 »
Entweder, die Schnecken sind immer noch zu groß, oder Monsieur Trogulus mag es nicht, im Scheinwerferlicht zu essen ;-)







Ich habe jetzt einfach mal ein paar mundgerechte Schnecken zu ihm in die Dose getan und sehe morgen mal nach, ob er doch noch eine davon erwischt hat.

Jörg
« Letzte Änderung: 2011-04-08 21:24:38 von Jörg Pageler »

Lars Friman

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #13 am: 2011-04-08 21:31:21 »
Moin Jörg,
ist das nicht Beihilfe zum ...
Lars Friman

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #14 am: 2011-04-08 21:54:39 »
Moin Lars!

Zitat
ist das nicht Beihilfe zum ...

Ich fürchte auch! Und sogar in zwei Geschmacksrichtungen: Discus und Helix!

Jörg

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #15 am: 2011-04-08 23:14:36 »
Mahlzeit!

Anscheinend brauchte der Knecht wirklich nur ein bißchen Ruhe. Jetzt hat er die kleine Discus angenommen, und als ihm die Blitzerei auf die Nerven ging, hat er sich mit der Beute wieder verkrümelt (Bild 3).
Eigentlich müßte er aber auch noch (gerade zur Eiablage) deutlich größere Schnecken annehmen. Martens sagt: "...schneidet mit den Cheliceren Teile aus dem Schneckenkörper und schiebt sich in die vorderen Umgänge des Gehäuses, wenn sich die Schnecke in die hinteren Gewindegänge zurückzieht." Er kann das Gehäuse ja nicht aufbrechen wie z.B. Ischyropsalis, auch wenn es auf Bild 2 fast so aussieht, als würde er es versuchen.







Jörg
« Letzte Änderung: 2011-04-09 01:44:03 von Jörg Pageler »

Ingrid Altmann

  • **
  • Beiträge: 395
    • Golddistel
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #16 am: 2011-04-09 12:50:18 »
Wow - die Bilder sind super, Jörg!

VG
Ingrid

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #17 am: 2011-04-17 12:34:38 »
Moin zusammen,

kurze Zwischeninformation: Die Troguliden scheinen sich in meinen kleinen Dosen sehr wohl zu fühlen. Sie sind gesund und munter, und auch die Kleinen haben schon ordentlich Schnecken gefressen. Bisher sind es also recht pflegeleichte Zöglinge. Gefallen mir sehr gut!

Jörg

Tobias

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #18 am: 2011-04-17 20:22:16 »
Wow, tolles letztes Bild. Ich dachte, dass die sich aufgrund der Beinstellung irgendwie nicht so bewegen können. Ist der mit der Schnecke richtig gelaufen und hat sie die ganze Zeit unter sich gehalten?

Tobias

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #19 am: 2011-04-17 21:36:34 »
Moin Tobias,

ja, der ist mit der Schnecke tatsächlich so stelzbeinig in Deckung gelaufen! Hält man wirklich nicht für möglich, wenn man sie nur in der üblichen Beinhaltung dasitzen sieht...

Jörg

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1262
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #20 am: 2011-04-17 21:55:53 »
Hallo,
bei mir im Keller find ich Troguli regelmäßig beim Ansuagen festgetrockneter Nacktschnecken..
Siegfried

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #21 am: 2011-04-17 22:21:01 »
Hallo Siegfried,

das ist interessant! Bisher wurde nirgends erwähnt, daß Troguliden auch synantrop sind. Aber Tobias findet sie auch in einem Stuttgarter Schrebergartenkellerloch!
Du wohnst am Bodensee, richtig? Ich habe z.B. Deine Funde von T. martensi auf den Nachweiskarten gesehen. Sind das die aus Deinem Keller? Bestimmst Du die Tiere selbst? Dann wärst Du doch der richtige Mann für Martins Knecht ;-)

Mit Nacktschnecken als Futter will ich auch mal experimentieren.

Jörg

Siegfried Huber

  • ****
  • Beiträge: 1262
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #22 am: 2011-04-17 22:57:16 »
Hallo,
ja, der Nachweis vom Bodensee stammt von mir. Auch das 'Sammelfoto' in Aloysiens Galerie. Allerdings bin ich nicht so verwegen, die Determination nur auf meinen Vermutungen basieren zu lassen, wozu hat man 'seine Leute' (in diesem Fall Schönhofer/Martens)?! Es scheint aber so, dass es sich bei (fast) allen Trogulus-nepaeformis-Vorkommen hier in Südwestdeutschland um T.martensi handelt. Übrigens saugen die Viecher in meinem Keller an vertrockneten, also toten(!) Nackschnecken. In Gefangenschaft haben sie bei mir nie gefressen, leider. Sie tauchen hier zahlreich in kühlen Nächten nach Regenfall im Keller auf, vermutlich haben sie ihr Massenquartier in der Drainage des Hauses.
Siegfried

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #23 am: 2011-04-24 22:39:56 »
Moin zusammen,

der kleinste Trogulus hat es leider nicht geschafft.

Die beiden anderen sind aber noch gut drauf. Sie haben auch immer Schnecken verschiedener Größe und Geschmacksrichtung zur Auswahl. Die etwas größeren Schnecken kriechen allerdings seit über einer Woche unangetastet durch die Dosen.

Jörg




Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart
« Antwort #24 am: 2011-05-07 21:45:46 »
Moin zusammen,

auch der kleinere Trogulus entwickelt sich gut. Er ist von 5,2 mm auf 6,0 mm rauf. Und er ist auch schon deutlich dunkler geworden.

Jörg

Axel Schönhofer

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 267
    • Axel Schönhofer
Re: Trogulus aus Stuttgart => cf. T. martensi
« Antwort #25 am: 2011-07-16 05:06:38 »
Zum Tier: sehr wahrscheinlich Trogulus martensi, der ist um Stuttgart definitiv überall und häufig.
Zum Füttern/halten: Gehäuseschnecken bis halber Körpergröße werden gefressen. Ich hatte ein Aquarium mit Turmdeckelschnecken, zerdrückt sind sie wie wild drauflos. Für T. martensi empfele ich nicht zu viel Nässe, eher gut feucht. Die Tiere sind sehr anpassungsfähig und halten ne Menge aus (siehe Siegfrieds Keller ;-)
Liebe Grüße
Axel

Und: Tolle Fotos!

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart => cf. T. martensi
« Antwort #26 am: 2011-07-16 11:14:23 »
Hallo Axel,

toll, daß Du zu uns ins Forum gefunden hast! Herzlich Willkommen!!

Die beiden Trogulus sind auch noch ganz munter... bzw. das, was man bei Troguliden unter "munter" versteht :-) Mit zerdrückten Schnecken habe ich es noch nicht probiert, aber sie kommen mit diversen Discus oder Turmdeckelschnecken auch so sehr gut klar.

Jörg

Tobias

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart => cf. T. martensi
« Antwort #27 am: 2011-07-16 12:40:27 »
Auch von mir ein Willkommen!

Die Forengemeinschaft wird ja immer prominenter ...


Ich muss nochmal betonen, dass ich das Bild mit dem "rennenden" Trogulus mit Schnecke klasse finde. Das muss in den nächsten Kalender.

Tobias

Jörg Pageler

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart => cf. T. martensi
« Antwort #28 am: 2011-10-14 20:42:29 »
Moin zusammen,

gestern ist der große Trogulus leider gestorben (der andere ist noch gesund und munter).

Jetzt wäre es natürlich schön, wenn man die genaue Art dingfest machen könnte. An wen darf ich die Schnapsleiche denn schicken? Axel?

@Arno: Sind Deine französischen Weberknechte schon reisefertig? Schickst Du sie zu Axel in die Staaten?

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Re: Trogulus aus Stuttgart => cf. T. martensi
« Antwort #29 am: 2011-10-14 20:54:05 »
Moin Jörg,
ich dachte wir machen eine Sammelsendung am 06.11.2011 aus Leipzig.
Meine [d.h. von Martin (SH und Finnmark), Arno (Finnmark) und mir (Brb)] M. morio's sind schon reisefertig.
Lars Friman