Autor Thema: Salticus sp, Ungarn, Mai  (Gelesen 1647 mal)

Walter Pfliegler

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3278
  • Amateur Nature Photographer
    • Nature photos from an Amateur Naturalist
Salticus sp, Ungarn, Mai
« am: 2009-05-31 23:58:11 »
Eine Sprinspinne, etwa 4 mm lang. Salticus?
« Letzte Änderung: 2009-06-01 00:00:01 von Walter Pfliegler »
Walter Pfliegler - Amateur Naturfotograf (und Molekular Biologe - Ungarn)

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #1 am: 2009-06-01 00:17:36 »
Ja. Ich würde sagen zebraneus. Aber die Epigyne sieht etwas anders aus, als in der Literatur. Vielleicht gibt es weitere Arten im Osten?

Arno

pfeiffer

  • Gast
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #2 am: 2009-06-01 08:50:15 »
Ja. Ich würde sagen zebraneus. Aber die Epigyne sieht etwas anders aus, als in der Literatur. Vielleicht gibt es weitere Arten im Osten?

Vielleicht teilweise gestopft?

-K
« Letzte Änderung: 2009-06-01 08:52:45 von Kevin Pfeiffer »

Walter Pfliegler

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3278
  • Amateur Nature Photographer
    • Nature photos from an Amateur Naturalist
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #3 am: 2009-06-01 11:35:56 »
Ja. Ich würde sagen zebraneus. Aber die Epigyne sieht etwas anders aus, als in der Literatur. Vielleicht gibt es weitere Arten im Osten?

Vielleicht teilweise gestopft?

-K

Hallo, es gibt noch S. quagga, cingulatus und die gut bekannte S. scenicus. Kevin, meinst du dass es ein Bisschen beschädet sein könnte? Es war schon tagelang tot als ich es bemerkte und es fotograiert habe...
Walter Pfliegler - Amateur Naturfotograf (und Molekular Biologe - Ungarn)

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1548
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #4 am: 2009-06-03 02:53:13 »
Hallo, allerseits!

Ja. Ich würde sagen zebraneus.

Hmm... Sieht für mich zeichnungsmäßig wie eine typische scenicus aus.
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #5 am: 2009-06-03 08:36:06 »
@Walter: nein, die Epigyne ist nicht beschädigt. Es ist auch ein sehr gutes Foto. Die inneren Strukturen sehen im hinteren Bereich genau so aus, wie in den Zeichnungen, aber vorne ist es etwas anders. Ich kann jetzt nicht gut abschätzen, ob das zur innerartlichen Variabilität gehört, dazu fehlt mir die Erfahrung mit der Gruppe.

@Jürgen: Die Zeichnung kann hier nur als Indiz dienen. eine S.-scennicus-Epigyne hat z.B. Kevin hier gepostet.

Arno

Jürgen Peters

  • ****
  • Beiträge: 1548
    • Insektenfotos.de-Forum
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #6 am: 2009-06-03 23:58:24 »
Hallo, Arno!

@Jürgen: Die Zeichnung kann hier nur als Indiz dienen. eine S.-scennicus-Epigyne hat z.B. Kevin hier gepostet.

Ok, aber ich bin immer noch skeptisch. 4 mm bei einem erwachsenen Tier sprechen zwar auch nicht gerade für S. scenicus, doch könnte vielleicht eine Verwechslung/Falschzuordnung zwischen Habitus- und Epigynenfoto vorliegen? Das Tier sieht mir derart typisch nach einem S. scenicus-Jungweibchen aus, daß ich mir etwas anderes eigentlich kaum vorstellen kann. Und wenn ich eins hier im Forum gelernt habe, ist, daß man bei der Genitalbestimmung auch einiges an Übung benötigt (womit ich weder die Walters, noch deine in Frage stellen will!), und ein Objekt bei leicht anderem Winkel als in der Literatur abgebildet plötzlich komplett anders aussehen kann (siehe auch Aloys' Anmerkungen hier). Ich muß mich da eher auf meine eigene (Habitusblick-)Erfahrung verlassen, und wenn mir da jemand ein Foto einer Argiope zeigt und sagt: "nach Epigyne ist das ein Araneus diadematus", dann glaube ich eher an die Argiope... ;-))

P.S.: Den untenstehenden 3,5-4 mm-Salticus habe ich am Wochenende in Brandenburg fotografiert. Mit bloßem Auge nach Winzigkeit, dunkler Färbung, Verhalten und Fundstelle (morscher Baumstamm an Waldwiese) eindeutig S. zebraneus, doch auf den Fotos erkennt man dann doch ein "viel zu" regelmäßiges Streifenmuster. Aber nach den vorgenannten Merkmalen bleibt es für mich trotzdem ein eindeutiger S. zebraneus.

Von der Exkursion in Bork-Lellichow/Brandenburg habe ich sowieso noch einige Spinnen zu posten (auch wenn denen nicht das Hauptaugenmerk galt), ein, zwei unter "Bestimmungsfragen", den Rest vielleicht unter "Exkursionsberichte". Ich muß mich nur mal wieder erst durch die 500+ Fotos kämpfen...

« Letzte Änderung: 2009-06-04 00:05:59 von Jürgen Peters »
Viele Grüße, Jürgen

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
      Borgholzhausen, Deutschland
 WWW: http://insektenfotos.de/forum
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #7 am: 2009-06-04 01:05:15 »
Ich sehe auch, dass Walters Tier nicht so dunkel ist, wie ich es von zebranaeus erwarte. Aber 1. ist die Epigyne ja nicht eindeitig zebraneaus, sondern nur nicht scenicus und 2. weiß ich nicht, wie variabel die Art wirklich ist. Walters Fundort liegt ca. 700 km Luftlinie von hier entfernt.

Da müsste vielleicht Aloys mal was dazu sagen.

Arno

Walter Pfliegler

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 3278
  • Amateur Nature Photographer
    • Nature photos from an Amateur Naturalist
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #8 am: 2009-06-04 01:07:24 »
Habe es gemessen und es ist fast 5 mm lang, nicht 4. Macht das Unterscheid? Und das Tier und Epigyne passen sicher, ich hbae keine andere Salticus gesammelt. Vielleicht mache ich neue Fotos von Epigyne...
Walter Pfliegler - Amateur Naturfotograf (und Molekular Biologe - Ungarn)

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #9 am: 2009-06-04 01:14:58 »
Ja, mach mal. Vielleicht ist es doch scenicus.

Arno

Aloys Staudt

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 863
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #10 am: 2009-06-15 19:46:00 »
Ich sehe auch, dass Walters Tier nicht so dunkel ist, wie ich es von zebranaeus erwarte. Aber 1. ist die Epigyne ja nicht eindeitig zebraneaus, sondern nur nicht scenicus und 2. weiß ich nicht, wie variabel die Art wirklich ist. Walters Fundort liegt ca. 700 km Luftlinie von hier entfernt.

Da müsste vielleicht Aloys mal was dazu sagen.

Arno

Hallo zusammen,
spät meldet er sich, der Aloys, aber hoffentlich nicht zu spät.
Ich musste erst Material sammeln um eine Meinung äußern zu
können.

Eines kann ich jetzt schon sagen:
Die Epigynenabbildung passt überhaupt nicht zu Salticus zebraneus,
die nämlich so aussieht:

Ich beschreibe mal für die weniger Geübten die Charakteristika:
- die Epigyne hat die Form eines gerundeten Dreiecks, das auf der "Spitze" steht;
   die breiteste Stelle liegt sehr nahe dem Vorderrand der Epigyne.
- die Einführöffnungen sitzen ganz vorne (=oben) am Rand der Epigyne
- die Einführgänge verlaufen senkrecht und gerade zu den Samenblasen
- die Samenblasen wiederum sind sehr weit hinten (=unten) am Hinterrand der Epigyne lokalisiert 
________
Aloys


Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: Salticus sp, Ungarn, Mai
« Antwort #11 am: 2009-06-15 20:00:06 »
Wenn ich die Epigyne I auf der Seite von Heiko Metzner mit der obigen vergleiche, dann passt S. zebraneus doch ganz gut. Epigyne II passt überhaupt nicht.

Siehe http://www.jumping-spiders.com/index_wiki.php?id=4238