Autor Thema: Projekt: Kosmopolite Theridiiden in Deutschland (Jeder kann mithelfen!)  (Gelesen 12169 mal)

Tobias

  • Gast
Hallo zusammen,

in dem nun bald anbrechenden neuen Jahr möchte ich zum ersten Mal eine Art Projekt starten, in dem alle hier im Forum mithelfen können.
Dabei sollen unter Mithilfe der Forengemeinschaft Verbreitungsnachweise für die Karten der arachnol. Gesellschaft der kosmopolitischen und pantropischen Theridiidae (Kugelspinnen) in Deutschland erbracht werden. Nebenbei möchte ich die Fundumstände der Arten und die genauen Fundorte dokumentieren.

Welche Arten sind denn gemeint?

Solche, die natürlicherweise nicht in Deutschland vorkommen, sondern durch menschliche Aktivitäten eingeschleppt wurden und vor allem an menschliche Behausungen und Einrichtungen gebunden sind. Meist sind diese Arten auch in viele andere Länder verfrachtet worden, und kommen mitunter in den Tropen flächendeckend vor.

Es handelt sich um:

Parasteatoda tepidariorum (Gewächshausspinne)

Eine relativ große Kugelspinne, die überall auf der Welt vorkommt. In Deutschland gibt es bisher lächerlich wenige Nachweise (außer in Martin Lemke's Gebiet) der Art, die in keinem Verhältniss dazu stehen, wie oft diese Art im Forum oder im Tutorendienst bestimmt wird. M. M. n. sollte es diese Art in jedem TK geben, da sie schon bei ihrer Erstbeschreibung aus Deutschland nach Deutschland eingeschleppt war.

Nesticodes rufipes

Ebenfalls eine relativ große, auffallend rötlich gefärbte Kugelspinne, die in den Tropen sehr häufig ist. Die ersten Nachweise der Art in D sind noch sehr jung und erfolgten von einem Mitglied des Forums! Er fand sie in Heimchenboxen aus dem Fachhandel, daher sollten besonders die Terrianer im Forum die Augen offen halten!

Coelosoma floridanum

Eine sehr kleine Kugelspinne mit interessanter Biologie des Männchens (siehe Wiki). Es gibt bisher nur sehr wenige Nachweise der Art um Berlin, die allesamt von K. H. Kiehlhorn, wahrscheinlich hauptsächlich aus Gewächshäusern, erbracht wurden. Das müssen wir ändern!

Steatoda triangulosa

Eine hübsche, mittelgroße Kugelspinne aus dem Mittelmeerraum, die bisher oft in Häusern, meist entlang der Flusstäler, gefunden wurde. Jedoch gibt es auch Nachweise aus Berlin. Potentiell dürfte sich die Art in jedem Haushalt halten, da "meine" Population sogar die Putzattacken meiner Mutter in ihrer Wohnung überlebt.

Steatoda grossa

Das ist jetzt eine nicht nur relativ, sondern wirklich große Kugelspinne. Auf den ersten Blick ähnelt sie etwas einer schwarzen Witwe, ist jedoch harmlos. Die Nachweise liegen sehr verstreut und sind noch wenige, es scheint aber, die Art kann plötzlich an Jedem Ort auftauchen. So habe ich letztes Jahr ein adultes Weibchen erhalten, das aus einer Postlieferung stammte.

Steatoda nobilis

Diese Art ist noch größer als Steatoda grossa, ist aber kein Kosmopolit, dennoch mit starker Expansionstendenz. Die ersten Nachweise für Deutschland stammen aus diesem Jahr (aus Köln) und von einem Mitglied des Forums! Daher sind besonders im Westen weitere Nachweise aus Gewächshäusern und ähnlichem zu erwarten.

Noch nicht in Deutschland nachgewiesene Arten

Latrodectus geometricus (Braune Witwe)

eine kosmopolite Witwenart mit (für die Gattung) relativ schwacher Giftwirkung, die schon in etlichen Ländern, auch in Europa, aufgetaucht ist (mitunter auch etabliert). Besonders in Gewächshäusern und Lagerhäusern zu erwarten.

Theridula gonygaster (und T. opulenta)

In Spanien etabliert, könnte diese hübsche kleine Kugelspinne auch in Deutschland auftauchen.

Chrysso sp.

Kleine Kugelspinnen mit caudaler Verlängerung des Hinterleibs. In Europa kommt eine Art in freier Wildbahn (Chrysso nordica) vor, eine andere wurde bisher in Holland (Chrysso spiniventris) eingeführt gefunden, andere sind ebenfalls eingeführt möglich.

Andere Arten, deren (falls vorhandene) Funde von besonderer Wichtigkeit wären

Latrodectus hasselti (Redback)

Hochgiftige Witwenart aus Australien, für die Meldungen aus belgischen Gewächshäusern vorliegen. Hochinvasiv, konnte sich bisher in Japan und Neuseeland etablieren, wo sie kostenintensiv bekämpft wird.

Latrodectus mactans

Die amerikanische Schwester unserer europäischen Latrodectus tredecimguttatus, wurde schonmal nach Deutschland mit Paketen eingeschleppt und wird in der Terraristik gehalten. Ich denke, besonders das Importieren mit der allgemeinen Logistik stellt ein Problem da. Schwarze Kugelspinnen mit einer roten Sanduhr auf dem Bauch sollten vorsichtshalber gefangen und zur Determinierung hier eingestellt oder an ein Museum geschickt werden.

Wozu das alles?

Es wäre wünschenswert, besser über die Verbreitung dieser Arten Bescheid zu wissen, da es sich, trotz der meist an Gebäude gebundenen Lebensräume, immer noch um potentielle Neozoen handelt. Eingeschleppte Arten sind immer für eine Überraschung gut und sollten im Auge behalten werden, um die Gefahr für die einheimische Fauna und Flora (und auch für den Menschen) zu minimieren.

Was will der Tobias denn nun von uns?

Falls denn nun jemand eine der genannten Arten im Bestimmungsforum bestimmt bekommt oder selbst determiniert, kann er den Fund mit dem Foto (bitte eingebettet, nicht erneut hochladen), dem richtigen Fundort-TK (25) (TK25-Ermittlung -->Link) und den Koordinaten (über Google Maps bzw. earth) hier einstellen. Ich leite das dann später gesammelt weiter und der Fund wird mit dem Name des Finders eingetragen und vlt. noch der Projektbezeichnung eingetragen.

Zusätzlich werde ich die Daten intern sammeln und gegebenfalls für eine Publikation auswerten, falls sich neue Erkentnisse für die Arachnofauna ergeben (daher sollten sie so genau wie möglich sein).

Ebenfalls können mir Funde zugeschickt werden (Adresse über PN). Ich würde diese determinieren und ebenfalls in die Karten eintragen lassen.

Eine Bitte

Bitte nicht in diesem Thread diskutieren oder über das Thema plaudern, dann lieber einen neuen anlegen. Gleichzeitig soll er nämlich als Übersicht für die (fotographischen) Nachweise dienen.

Falls jemand von den etablierten Mitgliedern ein solcher Nachweis im BF auffällt, kann er ruhig den Anstoß geben, das hier zu posten :-).

Gleichzeitig werde ich hier über eventuelle Neuigkeiten auf dem Gebiet berichten oder selbst interessante Nachweise einstellen.

Ein Beispiel

Parasteatoda tepidariorum, N 48 48 23 O 9 12 18, Wilhelma im maurischen Gewächshaus an Innenwand, TK 7121-3

Tobias
« Letzte Änderung: 2011-12-19 21:39:50 von Tobias Bauer »

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6007
Steatoda triangulosa:
Männchen:   52°31'23.15"N   13°27'54.58"E     TK: 3446-4     (01.11.2011)  Außenwand eines Baumarktes
Weibchen:    52°26'16.50"N   13°32'44.60"E    TK: 3547-3     (19.12.2011)  WC eines Kaufhauses
Weibchen:    51° 1'43.52"N    13°44'19.69"E    TK: 4948-3     (06.10.2011)  in der Bio-Fakultät der Uni Dresden (Fenster)
Jungtier:       52°28'0.42"N     13°26'54.26"E    TK: 3548-1     hier die Bestimmung im Baumarkt
Jungtier:       52°30'37.04"N   13°26'16.45"E    TK: 3546-4    (19.09.2011) im Baumarkt

Steatoda grossa:
Männchen und Weibchen:    52°30'29.54"N   13°20'20.36"E  TK: 3546-3  im Zoo Berlin, näheres siehe hier.
Männchen:                        53°33'38.52"N      9°51'37.46"E  TK: 2425-1 im Botan. Garten Hamburg, Tropenhaus (unter Holz)

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jörg Pageler

  • Gast
Parasteatoda tepidariorum:
Jungtier:  53° 9'53.13"N 8°11'58.98"E     TK 2815-1    (26.06.2010) Balkon eines Wohnhauses (Ausrichtung: SW) in Oldenburg, (siehe hier)

bescheidener Beitrag von...
Jörg

Ursula Gönner

  • **
  • Beiträge: 446
Steatoda triangulosa
Weibchen,    8°15´23,2" E / 49°47´49,3" N    TK: 6215/2    (20.07.09) Osterkaktus im Wohnzimmer
Jungtiere    8°15´23,2" E / 49°47´49,3" N      TK: 6215/2    (12.06.10) Osterkaktus im Wohnzimmer
14 Kokons   8°15´23,2" E / 49°47´49,3" N      TK: 6215/2,    (13.01.12 ) Osterkaktus im Wohnzimmer
http://forum.spinnen-forum.de/index.php?topic=1954.0

Viele Grüße Ursula
« Letzte Änderung: 2012-03-08 19:18:35 von Tobias Bauer »

Tobias Töpfer

  • ****
  • Beiträge: 1344
  • Leverkusen (MTB 4908)
Parasteatoda tepidariorum:
Jungtier:  51° 4'39.38"N   7° 1'51.44"E   TK: 4908/1  (17.1.2012) Bestimmung


Steatoda triangulosa
:
Jungtier:  51° 4'39.38"N   7° 1'51.44"E   TK: 4908/1  (11.2.2011) Bestimmung

Tobias

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6007
Hallo Kugel-Chef!

Steatoda triangulosa:
Weibchen, Männchen u. Juv.:    52°30'13.07"N    13°32'2.51"E     TK: 3547-1 (ungenau)    (28.12.2011 u. 04.03.2012) Giraffenhaus im Tierpark Berlin.

Parasteatoda tabulata:
Weibchen mit Kokons:  52°26'43.54"N    13°34'1.73"E   TK: 3547-3  (08.09.2012) (Gebäudewand in Berlin)
Mittlerweile bin ich mir sicher, dass die ID stimmt.

gemeinsam mit Parasteatoda tepidariorum, Theridion melanostictum und Coleosoma floridanum im Zoo Leipzig:
51°21'2.78"N       12°22'17.99"E      TK  4640-1  (06.11.2011)


Parasteatoda tepidariorum
:
Weibchen und juv.:  52°27'23.65"N  13°18'26.82"E  TK: 3545-2  (31.1.2012) Bot. Garten Potsdam

Weibchen u. Juv. 52°30'13.07"N    13°32'2.51"E     TK: 3547-1 (ungenau)    (04.03.2012) Tierpark Berlin

Mehr P.tep. melde ich für den Raum Berlin-Potsdam nicht, denn hier in Berlin kommt sie flächendeckend vor!

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6007
Der Eintrag für Parasteatoda tabulata:
2 Weibchen (1 ad., 1 subad.), 1 subad. Männchen

52° 24' 38.87"N  13° 31' 33.47"E  Mauern/Gebäudewände eines Friedhofes ZK-Nummer stimmt irgendwie nicht...

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5321
Hallo Tobias
Meine Parasteatoda tepidariorum -Funde habe ich bisher NICHT gemeldet : aus zweierlei Gründen.
Erstens hatte Jonathan schon mal erwähnt, dass die im Bereich Berlin - Potsdam flächendeckend vorkommt. Deshalb habe ich meine zwei Funde dort (einmal im Bot. Garten Potsdam und zum anderen am ehemaligen Wohnhaus in Potsdam - Babelsberg) nicht gemeldet. Nun habe ich ja hier in Borkwalde auch eine fette Parasteatoda tepidariorum gefunden, die draussen im Agapanthus- Kübel wohnt, ABER : dieser Agapanthus- Kübel zog (wie die anderen großen Kübelpflanzen auch) mit uns hierher!
Wenn Du trotzdem die Daten haben möchtest und das für sinnvoll hälst , dann schick ich sie Dir.
LG
Sylvia

Jörg Pageler

  • Gast
Parasteatoda tepidariorum:
Weibchen: 53° 9'41.25"N  8°36'44.45"E      MTB 2817-2     (09.06.2012) in einer Garage

Jörg

Wolfgang Schlegel

  • **
  • Beiträge: 363
Steatoda triangulosa:
Weibchen mit Nachwuchs:  48°19'19.4'' N   9°18'37.6'' E   TK: 7121-4
(Wintergarten in Waiblingen; 29.06.2012)
Nach stundenlangem Besinnen
Ähneln sich alle Spinnen.

Wolfgang Schlegel

  • **
  • Beiträge: 363
Steatoda triangulosa:
mehrere Tiere:  48°46'17.08' N   9°14'8.71'' E   TK: 7221-1
(Trockenmauer am Hang über Stuttgart-Wangen; 06.07.2012)
Nach stundenlangem Besinnen
Ähneln sich alle Spinnen.

Marja Biecker

  • *
  • Beiträge: 60
    • FFH Rheingau
Steatoda triangulosa:
Weibchen:    50°5'31.53"N   8°12'45,99"E    TK: 5915-1     (01.11.2011)  Wohnzimmer, unter Balkonstuhlkissen (Fotos)

Sylvia Voss

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 5321
Hallo Tobias
Meine Parasteatoda tepidariorum -Funde habe ich bisher NICHT gemeldet : aus zweierlei Gründen.
Erstens hatte Jonathan schon mal erwähnt, dass die im Bereich Berlin - Potsdam flächendeckend vorkommt. ...
Wenn Du trotzdem die Daten haben möchtest und das für sinnvoll hälst , dann schick ich sie Dir.
LG
Sylvia

Hallo Tobias
Du hattest Dich daraufhin bisher NICHT gemeldet (vielleicht ist es ja einfach "durchgerutscht"...Sie kommt auch hier am Haus in reichlicher Zahl vor wie verschiedenste Berichte mit Fotos im Forum die ich gepostet hatte zeigen. (MTB 3743)
LG
Sylvia

Marja Biecker

  • *
  • Beiträge: 60
    • FFH Rheingau
Steatoda triangulosa:
Männchen:    50°5'31.53"N   8°12'45,99"E    TK: 5915-1     (01.09.2012)  Badezimmer, an Badewannenarmatur (Fotos)

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6007
Eine kleine Neuigkeit:

Steatoda triangulosa:
2 Weibchen, 1 Männchen:    52° 25' 51.90"N    13° 15' 27.45"E     TK: 3545-4 (ungenau)    (31.10.2012) Blumenladen

2 Weibchen:                       52° 24' 30.74"N,  12° 58' 28.74"E    Unklares TK    (Ende Sept und Anfang Okt) Golmer Mensa/Bahnhof (außerhalb des Gebäudes)

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Mike Florin

  • *
  • Beiträge: 280
  • Niederkassel (MTB 5208)
Steatoda triangulosa:
Weibchen:    50°47'21.44"N     7° 3'2.25"E   TK:5208-1   (10.11.2012)   Unter am Boden liegender Decke im Schlafzimmer     

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3095
Parasteatoda tepidarioum ? Weibchen mit Kokon

TK 6635-2   49°22`24,94" N  11°36`15,40" O, 502 NN im inneren eines Holzschuppenanbau am Haus, Fundzeitpunkt 10.02.2008 um 20.00 Uhr, ca 50 cm über dem Boden.

bin jetzt neu hier, hoffe meine Bestimmung ist richtig.

Grüße Jürgen

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6007
Hallo Jürgen,

ja sollte stimmen. Die war aber nicht mehr sehr lebendig, oder?

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Jürgen Guttenberger

  • ****
  • Beiträge: 3095
Servus Jonathan,
die Aufnahme entstand im Februar, war nicht gerade sehr warm. Vielleicht war sie ja erkältet.

Grüße Jürgen

Katja Duske

  • Kerngruppe
  • ******
  • Beiträge: 4448
Jungs, dieser Thread ist nur für Meldungen!

Katja

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6007
Verzeihung Chefin!

LG,
Jonathan

PS: Immerhin hat er somit die Bestätigung
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder


Dennis Rupprecht

  • ****
  • Beiträge: 1454
Hallo

Parasteatoda tepidariorum
49°41'51.02"N 11°03'39.05" O  262NN

Das war Anfang März im OBI-Forchheim. Nach dem Staplerkurs war genügend Zeit um den Markt zu durchsuchen, und da waren eine Menge P.tepidariorum.
Die Population hab ich auch bei arages gemeldet, TK 6332

1 Große und 3 Kleine nahm ich mit. Die Kleinen wurden von der Großen und Uloborus plumipes erlegt. In unserem Markt wurde ich bezüglich dieser Art noch nicht fündig.

Grüße,
Dennis