Autor Thema: Phalangium opilio Jungtiere? => Ph. opilio (juv.)  (Gelesen 1357 mal)

Sabine Schmitz

  • ****
  • Beiträge: 1022
Hallo,

diese zwei Kleinen habe ich gestern aus einem Weinberg im Ahrtal (MTB 5409-1) 'gefischt' - sie krabbelten dort bei dezentem Sonnenschein in der Bodenstreu herum.

Nr. I ist ca. 3 mm - Nr. II ca. 4 mm groß.

Sind es Phalangium opilio Jungtiere?

Bine
« Letzte Änderung: 2012-01-22 16:47:07 von Lars Friman »
Wenn nicht anders vermerkt, stammen die Funde aus dem Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6101
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #1 am: 2012-01-12 22:47:01 »
Hallo Sabine!

Ich glaube, kleine Knechtis im Winter mit so ausgeprägtem Augenhügel sind immer...
Kleiner Tipp: Die Art ist im Frühling/Sommer erwachsen.

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Sabine Schmitz

  • ****
  • Beiträge: 1022
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #2 am: 2012-01-12 23:15:17 »
Mhmm, du meinst also Rilaena triangularis ...

Frust, ich sollte lieber bei den Wanzen bleiben - die Webis kriege ich einfach nicht auf die Reihe :-(

LG, Bine
Wenn nicht anders vermerkt, stammen die Funde aus dem Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Jörg

  • Gast
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #3 am: 2012-01-12 23:16:34 »
Moin zusammen,

ich sehe hier auch Phalangium opilio-Jungtiere. Rilaena triangularis hat juvenil einen noch stärker ausgeprägten Augenhügel, siehe z.B. hier - und beachte auf dem Foto auch die starke Bewehrung der Pedipalpen.
Die Sattelzeichnung ist bei R. triangularis auch nicht so deutlich eingeschnürt.
Und 3-4 mm wären für Rilaena um diese Jahreszeit auch schon ein bißchen viel (da habe ich allerdings wenig eigene Erfahrungen).

Jörg

Jörg

  • Gast
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #4 am: 2012-01-12 23:17:42 »
Hallo Bine,

da haben wir uns überschnitten! Kein Grund für Frust! ;-)

Jörg

Jonathan Neumann

  • Aktive Mitarbeiter
  • *****
  • Beiträge: 6101
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #5 am: 2012-01-12 23:25:01 »
Ich dachte P. o. überwintert im Ei?

LG,
Jonathan
CHAENA MONNA MOKOPUNG aus Afihla Majantja Vol 3.

Tinto von Matsieng, eines meiner Lieblingslieder

Sabine Schmitz

  • ****
  • Beiträge: 1022
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #6 am: 2012-01-12 23:25:34 »
Danke für den Entfruster, Jörg! *g*

Gute Nacht!
Bine
Wenn nicht anders vermerkt, stammen die Funde aus dem Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Jörg

  • Gast
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #7 am: 2012-01-12 23:37:43 »
@Jonathan:
Die Zeit von P. opilio ist ja noch nicht vorbei! Und laut Wijnhoven (De nederlandse hooiwagens, 2009) kommen Juvenile und Subadulte während der gesamten Aktivitätsperiode vor.
Andererseits hast Du aber auch recht: Laut Martens (Opiliones, 1978) überwintern in der Regel die Gelege, selten vielleicht kleine Jungtiere.

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #8 am: 2012-01-15 21:19:15 »
Moin,
wie ich schon bereits anderswo geschrieben habe, kann  man den Ph. opilio in der
Regel leicht vom M. morio durch den Verlauf der seitliche Linie der Sattelzeichnung  
mit dem 90° Winkel (nach innen) unterscheiden (vgl. Foto/Zeichnung unten).
Lars Friman
« Letzte Änderung: 2012-01-15 21:24:28 von Lars Friman »

Jörg

  • Gast
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #9 am: 2012-01-15 22:29:11 »
Moin Lars,

im Wiki sind aber einige P. opilio, die diesen 90°-Winkel nicht haben (und auch dieser von Bine hat ihn nur einseitig). Es hängt wohl auch stark vom Ernährungszustand der Knechte ab, wie deutlich er hervortritt. Siehe z.B. hier.

Jörg

Lars Friman

  • Gast
Re: Phalangium opilio Jungtiere?
« Antwort #10 am: 2012-01-16 10:08:59 »
Moin Jörg,
nein, im Vergleich mit M. morio ist da immer ein Winkel von 90°.
Lars Friman