Autor Thema: unbekannte Spinne => Agelena labyrinthica / Allagelena gracilens  (Gelesen 3383 mal)

Manfred Klemt

  • Gast
Sehr geehrte Mitglieder des Forums,

ich bin mehr an Botanik interessiert und neu in eurem Forum, aber wenn ich unterwegs bin, dann begegnet einem allerhand Getier. Die abgebildete Spinne habe ich auf einer ungemähten Wiese gefunden. Dort hat sie in zusammengezogenen Halmen ein großes Gespinnst gefertigt, mit einer großen Röhre. Was ist das für ein Tier?
« Letzte Änderung: 2013-02-06 17:50:04 von Tobias Bauer »

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #1 am: 2009-01-29 17:50:57 »
hi,
dürfte Agelena labyrinthica sein ;-)

Jerome Christ

  • Gast
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #2 am: 2009-01-29 19:09:37 »
...oder Agelena gracilens ?

VG JC !

Manfred Klemt

  • Gast
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #3 am: 2009-01-29 20:50:51 »
Die Gespinste (ein weiteres Exemplar wohnte unweit) befanden sich in ca. 1 m Höhe und die Halme der Gräser waren zusammengezogen. Auch erschien mir das Tier größer als die jetzt angegeben Arten, die wohl mehr in Bodennähe zu finden sind.

Pawel W.

  • Gast
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #4 am: 2009-01-30 12:24:27 »
Hallo!

Auch erschien mir das Tier größer als die jetzt angegeben Arten, die wohl mehr in Bodennähe zu finden sind.

Je nach genauer Größe kommt nur eine der beiden Arten in Frage... wie immer es dann so ist, trügt der Schein.

In Bodennähe kommt zumindest A. labyrinthica ganz sicher nicht vor. Die Tiere bauen besonders gerne in höheren Büschen ihre Netze mit tief ins Gestrüpp hinunter reichendem Wohnschlauch. Da ist 1m Höhe nichts ungewöhnliches.

Schönen Gruß!

Pawel

Bastian Drolshagen

  • ****
  • Beiträge: 1155
  • MTB 6916 FTW!!!
    • Dipluridae.de
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #5 am: 2009-01-30 12:27:23 »
hi Pawel,
ich habe A. labyrinthica schon in 5-50 cm überm Boden gefunden ;-)

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4868
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #6 am: 2009-01-30 12:51:10 »
In Bodennähe kommt zumindest A. labyrinthica ganz sicher nicht vor.

Ich glaube du meinst hier A. gracilens. A. labyrinthica kommt besonders am Boden vor.

Pawel W.

  • Gast
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #7 am: 2009-01-30 17:31:38 »
Ähm? Meine ich das? Dann weichen wohl meine Erfahrungen mit den von mir bisher gefundenen Exemplaren von den gewöhnlichen Gegebenheiten ab...

Am besten meine ich jetzt mal nichts mehr zu sagen... ist glaub ich weniger verwirrend... ;)

Schönen Gruß!

Pawel
« Letzte Änderung: 2009-01-30 17:34:20 von Pawel Wojcikowski »

Michael Hohner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4868
  • Wo ist nun der versprochene Wurm?
    • Meine Spinnenfunde in Bayern
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #8 am: 2009-01-30 17:36:25 »
Zitat von SpiMi:

A. labyrinthica:
Zitat
in grossen Netzen nahe dem Boden in dichtem Pflanzenwuchs

A. gracilens:
Zitat
in kleinen Trichternetzen in höherer Vegetation, meist in dichten Sträuchern

Arno Grabolle

  • ******
  • Beiträge: 14437
    • mein g+
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #9 am: 2009-01-30 18:57:50 »
Hallo,

Ich habe meine Sichtfunde hier in der Umgebung bisher immer nur als A. labyrinthica abgetan und mich nicht weiter drum gekümmert. Das wäre doch mal eine kleine Herausforderung (Forenaufgabe Saison 09) A. labyrinthica-artige Spinnen genital oder nach Netzgröße bestimmen und die Netzhöhe messen (beide Arten sind im Sommer adult). Die Daten könnte man in einem extra eingerichteten Thread sammeln.

Irgendwann wird die sicherlich auch mal Spinne des Jahres.

Arno

Martin Lemke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 14845
  • TK 2130 Lübeck, Schleswig-Holstein, Germany
    • Spinnenerfassung in SH
Re: unbekannte Spinne
« Antwort #10 am: 2009-01-31 01:23:06 »
In Bodennähe kommt zumindest A. labyrinthica ganz sicher nicht vor.

Sorry, aber das ist purer Unsinn!

Martin
Profil bei Researchgate.net

DAS waren noch Zeiten: Nowegen 2011.